News

SPORT

Verein "Kärnten Sport" lud zum Sportlermeeting

20.11.2017
Sportreferent LH Kaiser und Sponsorenvertreter kleideten Vertragssportler ein - Jede Siegerehrung mit "Kärnten Sport"-Sportlern ist eine Freude


Klagenfurt (LPD). Im Akademiegebäude des Sportpark Klagenfurt fand heute, Montag, das traditionelle "Kärnten Sport"- Sportlermeeting statt. "Kärnten Sport"-Obmann Landessportdirektor Arno Arthofer konnte neben den 60 anwesenden Sportlerinnen und Sportlern auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Kelag-Vorstand Manfred Freitag, Kelag Marketingleiter Werner Pietsch und Generali- Landesdirektor Wolfgang Gratzer begrüßen.

"Für den Landeshauptmann ist ‚Kärnten Sport‘ unverzichtbar, weil es die wichtige Förderung erfolgreicher Sportler ermöglicht", betonte er. Die Einkleidung der Sportlerinnen und Sportler sei einerseits die Beendigung eines erfolgreichen Sportjahres und andererseits bereits die Overtüre für das kommende Wettkampfjahr bzw. die Olympischen Winterspiele. Der Spitzensport hat für Kaiser in Zeiten von Bewegungsarmut Vorbildwirkung. Die Achse Wirtschaft und Sport ist insofern wichtig, als dass Spitzensport ohne Sponsoren nicht möglich wäre und für die Wirtschaft Sport ein verlässlicher Werbepartner ist", erklärte der Sportreferent. Kaiser bedankte sich auch bei allen anwesenden Sportlern. "Ihr alle seid Vorbilder für die Jugend. Es gibt nichts schöneres, als bei Siegerehrungen Kärnten-Sportler zu sehen", so Kaiser.

Kelag-Vorstand Manfred Freitag kann der 18-jährigen Sponsor-Tätigkeit des Energieunternehmens ebenfalls nur Positives abgewinnen. "Gerade in Zeiten der Veränderung brauchen Kärntens Top-Sportler Sicherheit im finanziellen Bereich, damit sie sich auf ihre Leistungen konzentrieren können."

Als neuer Sponsor konnte heuer die Generali Versicherung gewonnen werden. "Die Unfallverhütung spielt im Sport eine immer größere Rolle. Mit Sicherheitspaketen unterstützen wir die Kärnten Sport-Athleten", so Landesdirektor Wolfgang Gratzer.

Ein positives Resümee über das abgelaufene Sportjahr konnte auch Vereinsobmann, Landessportdirektor Arno Arthofer ziehen. "Breiten- und Spitzensport wie er in Kärnten betrieben wird, ist nur dank der Sponsor-Gelder und ‚Kärnten Sport‘ möglich, da die Gelder direkt den rund 130 Sportlerinnen und Sportlern zu Gute kommen", betonte Arthofer. Der Obmann hob auch das Leistungsspektrum des Vereins hervor: "Unseren Vertragssportlerinnen und -sportler bieten wir ein umfangreiches Paket, das weit über herkömmliche Geldleistungen reicht. Dazu zählt unter anderem das Mobilitätspaket, das aktuell zehn Athleten in Anspruch nehmen, bis hin zu Medien- und Sicherheits- sowie Unfallschulungen."Neu im Angebot ist das Gesundheitsprojekt "Top2be" von Adi Preschern und Marcel Kuster.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Jannach