News

LOKAL

Kärntens Musikkapellen sind "Löwen-Stark"

21.11.2017
Brauchtumslandesrat übergibt Kärntner Löwen an 13 Musik-Vereine für besondere Verdienste - Auch LHStv.in Schaunig gratulierte


Klagenfurt (LPD). Das Jahr des Brauchtums ist laut Brauchtumslandesrat Christian Benger nicht nur ein Bekenntnis zu Tradition und Heimat, sondern sollte auch die Wertschätzung gegenüber 100.000 ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern in den rund 1.600 Vereinen in Kärnten ausdrücken. Ohne Ehrenamt wären Kultur und Brauchtum in Kärnten laut Benger nicht möglich, wäre der Heimatstolz nicht erlebbar. Zu den vielen aktiven Vereinen zählen auch die Blasmusiker, die in Kärnten Dank Obmann Horst Baumgartner täglich an ihrer Qualität arbeiten und einen Schwerpunkt auf junge Mitglieder legen.

"Unser Kulturland ist ohne unsere Blasmusikvereine nicht vorstellbar. Sie sind eine Säule im Land und sie zeichnen sich aus durch Qualität, Beständigkeit und Leistungsbereitschaft. Vor allem in der Jugendarbeit ist der Blasmusikverband in Kärnten ein Vorbild", sagt Benger anlässlich der Verleihung der diesjährigen Kärntner Löwen an 13 Musikvereine. Auch Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig war anwesend und gratulierte den Musikvereinen zu ihren Leistungen.

Aber nicht nur die Jugendarbeit zeichnet den Blasmusikverband unter der Leitung von Baumgartner aus. "Die Musikvereine begeistern Menschen für unsere Heimat und unsere Volkskultur. Sie sind auch ein wesentlicher Aspekt für einen funktionierenden Tourismus und für das gesellschaftliche Zusammenleben in den Tälern und Gemeinden", fasst Benger zusammen. Brauchtum und Vereinsleben schaffen laut Benger Identität, Zusammengehörigkeit und steigern die Eigenverantwortung in der Gesellschaft.

"Alle rund 5.000 Musikerinnen und Musiker unserer 132 Kapellen üben und proben in tausenden Stunden in ihrer Freizeit, messen sich in Bewerben, fahren zu Auftritten - freiwillig und ehrenamtlich. Das kann man gar nicht genug wertschätzen", so Benger. Montagabend übergab der Brauchtumslandesrat im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung an 13 Musik-Vereine die Kärntner Löwen.

Die Basisförderung für den Blasmusikverband beträgt aus dem Kulturreferat 85.000 Euro, die beispielsweise in die Organisation und Abhaltung der Jugend Camps fließen. Ein Schwerpunkt liegt in der Abhaltung der Sommerakademie.

"Mit der verstärkten Jugendarbeit schaffen es die Vereine und Verbände, junge Menschen für ihre Heimat und die Traditionen zu begeistern und zugleich die Vereine abzusichern und das Bewusstsein für die Gemeinschaft zu stärken", so Benger.

Im Zuge Verleihung der Kärntner Löwen zeichnete Benger den Lavanttaler Johann Leitgeb als Botschafter der Volkskultur aus. Johann Leitgeb ist Musiker aus den Reihen der Stadtkapelle St. Andrä. Leitgeb ist 88 Jahre alt und nach wie vor als Klarinettist aktiv. Er steht bereits seit 78 Jahren im Dienste der Blasmusik. Zudem ist er nach wie vor Vorstandsmitglied (Kassier-Stellvertreter). "Wenn das kein Vorbild ist, wer dann? Ich danke Johann Leitgeb und hoffe, dass er seine Leidenschaft noch vielen Jungen weitergibt", so Benger.

Übergabe der Kärntner Löwen durch LR Benger und Horst Baumgartner an Musikvereine, die ihn das 1. Mal erhalten:
Trachtenkapelle "Alpenland" Matschiedl (Bezirk Hermagor)
Trachtenkapelle Lind (Bezirk Spittal/Drau)
Trachtenkapelle Seeboden (Bezirk Spittal/Drau)
Bergbau & Hütten Traditionsmusik Arnoldstein (Bezirk Villach)
Trachtenkapelle St. Margarethen (Bezirk Wolfsberg)

Übergabe an Musikvereine, die ihn das 2. Mal erhalten:
Post und Telekom Musik Kärnten (Bezirk Klagenfurt)
Trachtenkapelle Baldramsdorf (Bezirk Spittal/Drau)
Bürgermusik Millstatt (Bezirk Spittal/Drau)
Trachtenkapelle Hasslacher (Bezirk Spittal/Drau)
Trachtenkapelle St.Georgen/Lav. (Bezirk Wolfsberg)
Stadtkapelle St. Andrä/Lav. (Bezirk Wolfsberg)
Übergabe an Musikvereine, die ihn das 3. Mal erhalten (500 Euro): Trachtenkapelle Tiffen (Bezirk Feldkirchen); Trachtenkapelle Arriach (Bezirk Villach)


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: Büro LR Robitsch