News

SPORT

Tischtennis-Europacup: TTC-Villach empfängt im Sportpark Klagenfurt spanisches Spitzenteam Compostela

07.12.2017
Sportreferent LH Kaiser: Zweites TT-Europacup-Spiel bei freiem Eintritt ist ausgezeichnete Werbung für Sportland Kärnten - Sportpark ist Haus des Sportes und für alle Sportler offen


Klagenfurt (LPD). Im Sportpark Klagenfurt informierten heute, Donnerstag, im Rahmen eines Pressegespräches, Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Villachs Sportstadtrat Harald Sobe und Landessportdirektor Arno Arthofer gemeinsam mit TTC Villach-Obmann Werner Feuerabend, TTC-Spielerin Amelie Solja und Sportpark -Geschäftsführer Gerd Unterköfler über das Europacup-Rückspiel (ETTU) der Draustädterinnen gegen Arteal Tenis de Mesa Santiago de Compostela am 16. Dezember im Sportpark der Landeshauptstadt. Das Hinspiel hatten die Villacher Damen mit 1:3 verloren.

"Das zweite Mal ein Tischtennis-Europacup-Spiel im Klagenfurter Sportpark mitverfolgen zu dürfen, ist nicht nur eine ausgezeichnete Werbung für das Sportland Kärnten. Es bietet auch für alle Tischtennis-Spieler und -Fans die Chance, Tischtennis-Spiele auf höchstem Niveau mitverfolgen zu können, denn Villach ist im Tischtennis in Kärnten ein Aushängeschild", hob der Landeshauptmann hervor. Kaiser gab sich optimistisch, trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel, dass die Villacher Damen das Spiel noch umdrehen werden. "Mit dem dementsprechenden Publikum im Rücken ist einiges möglich", so der Sportreferent. Sollte dies den Draustädterinnen gelingen, treffen sie in der vierten Runde im Jänner 2018 auf den Sieger des Spiels Metz (Frankreich) gegen Team Grace (Ukraine).

Sobe dankte den Sportpark-Verantwortlichen dafür, dass die Mannschaft bereits zum zweiten Mal in Klagenfurt ein Europacup-Spiel absolvieren kann. "Ich erwarte mir mehr Zuschauer als in Villach und die dementsprechende Atmosphäre", sagte er. Ebenso wie der Landeshauptmann hob Sobe die neue, engere sportliche Zusammenarbeit von Klagenfurt und Villach hervor. "Wir schaffen damit eine sportliche Modellregion", waren sich Kaiser und Sobe einig.

Arthofer und Unterköfler teilten mit, dass die Stadt Klagenfurt Sportveranstaltungen im Sportpark immer positiv gegenüber stehe. "Der Sportpark ist ein Haus des Sportes und für alle Sportler offen", gaben sie bekannt.

Die sportliche Ausgangslage analysierten Feuerabend und TTC-Nummer 1-Spielerin Solja. "Wir werden versuchen, dass wir das Ergebnis noch drehen können", gaben sich beide optimistisch. Feuerabend gab bekannt, dass Amelie Solja und Anna Fenyvesi als Nummer 1 und 2 für das Spiel fix gesetzt seien. Wer als Nummer 3 letztendlich antreten werde, entscheide sich einen Tag vor dem Spiel. Der Obmann kann zwischen Bettina Feuerabend, Polona Belavic und die erst zehnjährigen Kiara Segula wählen. Vor vier Jahren schieden die TTC-Villach Spielerinnen im Viertelfinale des Europacups aus. In der Damen-Bundesliga nehmen sie nach fünf Spielen derzeit Platz drei ein.
Das Europacup-Spiel beginnt bei freiem Eintritt am 16. Dezember um 16 Uhr. ORF-Sportbild bringt eine Zusammenfassung.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Eggenberger