News

LOKAL

Modern und barrierefrei - Bahnhof Velden ist fertig

07.12.2017
LH Kaiser und LR Holub bei Eröffnung des ersten barrierefreien Bahnhofs entlang der Wörthersee-Strecke


Klagenfurt (LPD). Sechs Millionen Euro wurden in den Umbau investiert - heute, Donnerstag, wurde der moderne und barrierefreie Bahnhof in Velden offiziell eröffnet. Landeshauptmann Peter Kaiser, Verkehrslandesrat Rolf Holub, Bürgermeister Ferdinand Vouk und Vorstandsdirektor Franz Bauer von der ÖBB-Infrastruktur AG übergaben ihn in Anwesenheit von Landtagspräsident Rudolf Schober und zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern an die Fahrgäste. Bis Ende 2018 werden auch die Bahnhöfe von Pörtschach und Krumpendorf barrierefrei zugänglich umgebaut.

Erfreut über die Eröffnung und die vielen guten Neuigkeiten der vergangenen Tage zeigte sich Kaiser. "Dank ÖBB und Asfinag ist es uns gelungen, trotz der Causa Heta und einer sehr schwierigen Finanzsituation, wichtige und große Investitionen zu setzen", betonte der Landeshauptmann und fügte hinzu: "Der Bahnhof in Velden ist eines der vielen Projekte bei denen wir es geschafft haben, eine win-win-Situation zustande zu bringen."

"Die heutige Eröffnung des neuen Bahnhofs Velden zeigt, wie schnell der Kärntner Mobilitätsmasterplan in der Realität ankommt und umgesetzt wird", so Holub, der zudem die Bürgernähe der ÖBB hervorstrich. Mit zwei neuen Liften und einer neuen Bahnsteighöhe sei es gelungen, den Bahnhof komplett barrierefrei zu gestalten. "Ich wünsche allen Passagieren eine gute Fahrt und viel Freude mit dem neuen Bahnhof."

Von einem historischen Tag für Velden sprach Vouk. Sein Dank galt vor allem der ÖBB: "Den Fahrbetrieb während der Umbauarbeiten aufrecht zu erhalten war eine logistische und organisatorische Meisterleistung." Zudem sei historisches Baukulturgut erhalten geblieben.

"Die Bahnhöfe sind unsere Visitenkarten", betonte Bauer und meinte: "Die Kunden sollen sich dort wohlfühlen, deshalb stehen die Bahnhofsumbauten auch an erster Stelle. Mit dem Umbau der drei bedeutenden Bahnhöfe der Wörtherseeregion verbessern wir nachhaltig die Erreichbarkeit des Verkehrsmittels Bahn im Kärntner Zentralraum nicht nur für die Pendlerinnen und Pendler, sondern werten den gesamten Wörtherseeraum auf."

239 Millionen Euro haben die ÖBB heuer in die Erneuerung und den Neubau der Infrastrukturanlagen in Kärnten investiert. Bis 2021 fließen im Auftrag des Bundes rund 1,9 Milliarden Euro nach Kärnten um moderne Schieneninfrastruktur zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LR Holub
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/fritzpress