News

LOKAL

Kinderschigebiet Bodental wächst

15.12.2017
LR Benger: Kleinschigebiete sind notwendige Winternahversorger – über 100.000 Euro Investition sichert beliebtes Kinderschigebiet ab


Klagenfurt (LPD). „Wir haben uns entschlossen, von Seiten der öffentlichen Hand unsere Kleinschigebiete zu unterstützen, da die schneearmen Winter sie immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Wir brauchen sie aber als Winternahversorger in den Tälern und Gemeinden“, sagt LR Christian Benger. Deshalb wurde in der Landesregierung auch erstmals ein Topf für Berginfrastruktur geschaffen, aus welchem Projekte unterstützt werden, die die einzelnen Standortorte absichern und die der Tourismusstrategie gerecht werden.


Jetzt nimmt die Familie Sereinig im Bodental Geld in die Hand, um ihr kleines Schigebiet zu einem „Kinder Ski Verkehrsparadies“ auszubauen. Über 101.000 Euro investiert die Familie, um zusätzlich zum bestehenden Zauberteppich einen 70 Meter langen Seillift zu errichten. Dieser Seillift erleichtert den Kindern in weiterer Folge den Umstieg auf den Tellerlift. Zusätzlich entsteht ein Verkehrs-Erlebnis-Parcours mit gängigen Verkehrszeichen im Kinderpark, wodurch ein pädagogischer Mehrwert entsteht. „Gerade im Bodental erlebt man die Wetterkapriolen extrem. Heuer gab´s schon tiefen Winter, aber durch den Föhnsturm war alles wieder grün. Trotzdem schaut die Familie Sereinig in die Zukunft und investiert – Unternehmer-Mut unterstützen wir“, erklärt Benger.


Aus dem Berg-Infrastrukturtopf fließen über 42.000 Euro. Ziel ist eine Frequenzsteigerung im Schigebiet. Schulen, Kindergärten, aber auch die Gäste in der Region Rosental sind angesprochen. Von diesen Investitionen profitieren nicht nur Gäste, sondern vor allem Einheimische. Auch die Stadtgemeinde Ferlach beteiligt sich mit über 5.000 Euro am Ausbau.


„Das Bodental mit seinen Liften gehört nicht nur für die kleinen Schifahrer zu den beliebten Ausflugszielen. Seit Jahrzehnten locken Loipe und im Sommer die Wandermöglichkeiten Erholungssuchende und die Klagenfurterinnen und Klagenfurter ins Tal“, so Benger. Das Gebiet sei daher auch entsprechend der Tourismusstrategie zu inszenieren. „Die Menschen wollen in ihrer Freizeit, im Urlaub, die Natur genießen, die Landschaft kennen lernen. Das Bodental mit seiner Nähe zum Zentralraum eignet sich bestens“, so Benger.



Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/Brunner

Foto: Büro LR Benger