News

LOKAL

Gemeinsam Ausbreiten der Glücksspielmafia in Kärnten bekämpfen

21.12.2017
LR Darmann dankt Beamten für großen Einsatz - Whistleblower-Seite auf Homepage des Landes Kärnten hat sich bereits bewährt


Klagenfurt (LPD). Nach dem jüngsten Ermittlungserfolg der Polizei, die in zwei Lokalen in Villach 22 illegale Glücksspielautomaten beschlagnahmen konnte, dankte Landesrat Gernot Darmann als zuständiger Referent in der Landesregierung den Beamten für den großen Einsatz im Kampf gegen das illegale Glücksspiel. "Ich bemühe mich seit langem um ein verstärktes Bewusstsein in der Bevölkerung, damit illegales Glücksspiel als solches erkannt wird. Mein Dank gilt der Polizei, der Finanzpolizei und den Bezirksverwaltungsbehörden, deren Ermittlungen aufgrund der immer dreisteren Methoden der Täter oft sehr schwierig sind", so Darmann.

Zur Unterstützung der Ermittlungen der Polizei, Finanzpolizei sowie Bezirkshauptmannschaften habe er im Oktober eine eigene Whistleblower-Seite auf der Homepage des Landes Kärnten eingerichtet. Unter der Rubrik "Recht" findet man die Adressen der 23 genehmigten Einrichtungen in Kärnten und ein Formular zur anonymen Meldung einer illegalen Spielstätte, erklärt Darmann. "Diese Whistleblower-Homepage hat sich bereits bewährt. Wir bekommen laufend Hinweise aus der Bevölkerung, welche dann an die für die Ermittlung zuständigen Behörden weitergeleitet werden", erklärt der Landesrat.

INFO zur Whistleblower-Seite: www.ktn.gv.at



Rückfragehinweis: Büro LR Darmann
Redaktion: Aichbichler/Stirn