News

LOKAL

Nach Föhnsturm "Yves": LH Kaiser bedankt sich bei Kelag-Monteuren für unermüdlichen Einsatz

22.12.2017
LH Kaiser bei Kelag-Weihnachtsfeier in Völkermarkt: "Was Sie in Südkärnten geleistet haben war ebenso gigantisch, wie das gesamte Zusammenspiel aller Einsatzkräfte. Bundesregierung gefordert, bei Beseitigung der Schäden zu helfen."


Klagenfurt (LPD). Über 150 Monteure der Kelag Kärnten Netz standen nach dem Föhnsturm "Yves" in Südkärnten im Dauereinsatz. Gestern, Donnerstag, war es Zeit, "Danke" zu sagen. Rund 60 Mitarbeiter waren zur KNG Kärnten-Netz Weihnachtsfeier der Zweigstelle Völkermarkt gekommen. Auch Landeshauptmann Peter Kaiser und Katastrophenschutzbeauftragter Markus Hudobnik nutzten die Gelegenheit, um den Mitarbeitern Danke zu sagen und die besten Wünsche für Weihnachten zu überbringen.

"Nachdem ich die Lage in Bad Eisenkappel selbst gesehen habe, mir bewusst wurde, was dort zu leisten war und ist, war es mir ein persönliches Anliegen zu dieser Weihnachtsfeier zu kommen, und mich bei Ihnen allen, stellvertretend für all ihre Kollegen ebenso wie für alle Einsatzkräfte von den Feuerwehrleuten, über das Bundesheer, bis zu den Straßenmeistereien und der Polizei im Namen des Landes und der betroffenen Bevölkerung zu bedanken", so der Landeshauptmann. Unbedingt wollte er jene Menschen, die immer noch täglich alles geben um diese Gegend mit Strom zu versorgen, auch persönlich kennenlernen. In seiner Zeit als Landeshauptmann habe er bereits viele Katastropheneinsätze miterlebt - was in Bad Eisenkappel geschafft wurde, sei aber gigantisch. "Die perfekte Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte hat dafür gesorgt, dass die bedrohliche Situation effizient und ohne gröbere Verletzungen bewältigt werden konnte", strich Kaiser hervor. Mit höchstem Respekt wolle er für sich selbst, aber auch für alle betroffenen Kärntnerinnen und Kärntner Danke sagen. "Die Kelag ist und bleibt für das Land Kärnten eine Herzensangelegenheit", versicherte Kaiser.

Stellvertretend für das gesamte Team wurde Manfred Höberl vom Landeshauptmann geehrt.

Der Landeshauptmann informierte auch über einen von ihm an die neue Bundesregierung gerichteten Brief, mit der eindringlichen Bitte um Unterstützung bei der Beseitigung der Schäden. "Hier sehe ich auch die Bundesregierung in der Pflicht, ihren Beitrag zu leisten."



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: Büro LH Kaiser