News

LOKAL

Hafnersee: LH Kaiser lässt Keutschacher Gemeinderats-Petition rechtlich prüfen

22.12.2017
Nach Rücksprache mit Bürgermeister Dovjak soll Aufsichtsrat der SIG die in der Petition beschriebenen rechtlichen Möglichkeiten prüfen lassen - "Wir werden alles tun, um den öffentlichen Zugang zum Hafnersee zu erhalten und auszubauen"


Klagenfurt (LPD). In der aktuellen Diskussion um den möglichen Verkauf von Grundstücksflächen am Hafnersee stellte Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser heute ;Freitag unmissverständlich fest: "Ich werde gemeinsam mit Keutschachs Bürgermeister Karl Dovjak alles unternehmen, um den öffentlichen Zugang zum Hafnersee nicht nur weiter zu gewährleisten, sondern wenn möglich auch zu erweitern".

Deswegen nimmt er, Kaiser, in Absprache mit dem Dovjak die gestern vom Bürgermeister mit Gemeindevertretern übermittelte Petition, und die darin auf Basis der Verkaufsunterlagen festgehaltenen rechtlich beschriebenen Ausstiegsszenarien aus dem Verkaufsprozess, zum Anlass, diese dem verantwortlichen und zuständigen Aufsichtsrat der Seenimmobiliengesellschaft (SIG) zu übermitteln. "Ich erwarte vom Aufsichtsrat eine unverzügliche Prüfung und rechtliche Beurteilung, der gesamten Unterlagen. Ich möchte klipp und klar, juristisch einwandfrei festgestellt haben, dass das gemeinsame Interesse der Gemeinde und des Landes gewahrt ist, nämlich, dass der freie Seezugang für die Bevölkerung in jedem Fall geschützt und garantiert wird".

Abschließend betonte Kaiser nochmals, dass es nicht - wie jetzt der Eindruck vermittelt wird - um den Verkauf des Hafnersees geht. "Der Hafnersee gehört der Kärntner und insbesondere der Keutschacher Bevölkerung".



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Zeitlinger