News

POLITIK

Erfreuliche Bilanz für Landeskommunikation: Millionen Zugriffe, Millionen gespart

30.12.2017
LH Kaiser: Kommunikationskonzept wird zum Erfolgsmodell - Land kommt Informationsauftrag trotz Einsparungen nach - Mit App und 14-tägigem Magazin wurde vielfältiges Angebot abgerundet


Klagenfurt (LPD). Ein moderner und effizienter Pressedienst, Informationen, die über Internet, Druckwerke und TV alle Kärntnerinnen und Kärntner erreichen - und dabei noch sparen. Das war das Ziel jenes Kommunikationskonzeptes, das im Jahr 2014 auf den Weg zur Umsetzung gebracht wurde. Die Bilanz spricht für sich: Einsparungen über rund zwei Millionen Euro im Bereich der periodischen Medien zwischen 2013 und 2016; 150.000 Seitenaufrufe von kärnten.tv allein im ersten Quartal des Jahres 2017; rund vier Millionen Zugriffe auf die neu konzipierte Homepage seit dem Relaunch zu Jahresbeginn; 1,4 Millionen gedruckte Ausgaben des "kärnten.magazin" seit 2015; die erfolgreiche Digitalisierung der Kärntner Landeszeitung, das Angebot einer neue App sowie die Produktion des 14-tägigen Infomagazins "kärnten.tv90" und darüber hinaus mehr als 1.550 Presseaussendungen.

Landeshauptmann Peter Kaiser betont einmal mehr, dass für das Land der Kommunikationsauftrag und die Informationspflicht unverzichtbar seien. Durch die Bedienung mehrerer Kanäle gebe es ein breites Informationsspektrum für die Bevölkerung. "Die Kommunikationskanäle wurden im LPD gebündelt, erweitert, aufeinander abgestimmt, und damit eine crossmediale Kommunikation erreicht. Alle sieben Regierungsmitglieder können ihre Infos über diese Kanäle weitergeben", so der Landeshauptmann.

"Es freut uns natürlich, dass sich die Arbeit bezahlt macht und die Menschen im Land unser Angebot so gut annehmen. Das zeigt uns, dass die Bevölkerung die von der Zukunftskoalition vorgelebte Transparenz schätzt", so Gerd Kurath, Leiter des Landespressdienstes.

Das kärnten.magazin greift auch schwierige Themen auf, lässt viele Menschen aus der Landesverwaltung und Fachleute zu Wort kommen. Nicht die Politik, sondern Information und Service stehen im Vordergrund. Zudem ist das Magazin zu 100 Prozent ein Kärntner Produkt. Das gilt auch für Kärnten.tv. Die Videoplattform dient der Berichterstattung über die Arbeit die von den sieben Mitgliedern der Landesregierung und der gesamten Verwaltung geleistet wird.

Die neue Homepage des Landes www.ktn.gv.at ist auch für mobile Endgeräte, also Tablets und Handys, ausgerichtet, was sie besonders benutzerfreundlich macht. Natürlich kommuniziert das Amt auch über Facebook und Twitter.

Das neue "kärnten.tv 90" Format berichtet seit Herbst alle zwei Wochen in 90 Sekunden über die wichtigsten Themen aus der Landesregierung. Das TV-Magazin ist für Social Media ausgerichtet und wird auf Facebook.com/landkärnten und auf kärnten.tv veröffentlicht. Das Video-Magazin rundet gemeinsam mit der neuen App für Android- und IOS-Betriebssysteme das vielfältige Angebot des Landespressedienstes ab.


Hinweis: Auf kärnten.tv sind u.a. auch die "Highlights" der Kärntner Landesregierung aus dem Jahr 2017 in einem Video zusammengefasst: https://kaernten.tv/shows/165



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Bauer