News

SPORT

Gelungenes Weltcup-Wochenende in Bad Kleinkirchheim

14.01.2018
LH Kaiser: Größter Dank dem Organisationskomitee und den hunderten freiwilligen Helfern - Sie haben mit ihrem Einsatz Kärnten wieder einmal positiv ins Rampenlicht gerückt - Gratulation auch an alle Läuferinnen


Klagenfurt (LPD). Ein großartiger Erfolg, trotz schwierigster Bedingungen, war dieses Weltcup-Wochenende in Bad Kleinkirchheim. Tausende Zuschauer vor Ort und ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen konnten ein stimmungsvolles Sportevent genießen, das nicht zuletzt dem Einsatz hunderter Freiwilliger geschuldet war, die Tag und Nacht auf den Pisten im Einsatz standen. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, der zwei Tage lang mitfieberte und vor allem den österreichischen Läuferinnen die Daumen drückte, zeigte sich nicht nur von den sportlichen sondern auch von den organisatorischen Leistungen des Teams rund um Peter Pertl, Leiter des Organisationskomitees in Bad Kleinkirchheim, beim Super-G am Samstag und der Abfahrt heute, Sonntag begeistert.

Es sei eine Auszeichnung und Wertschätzung für Kärnten, dass der Damen-Weltcup-Zirkus mit zwei Rennen Station in Bad Kleinkirchheim macht. Dieses Sportwochenende sei in jeder Hinsicht die beste Werbung für unser Bundesland. "Hier wird der alpine Schiweltcup schon seit vielen Jahren gelebt. Zum Ausdruck kommt das nicht nur über die professionelle Organisation, sondern auch über die Herzlichkeit und Gastfreundschaft die für beste Stimmung beim Event sorgen", so Kaiser. Seinen größten Dank sprach der Landeshauptmann den vielen freiwilligen Helfern aus. "Sie haben durch ihren großartigen Einsatz erst ermöglicht, dass es die Weltcuprennen, und damit verbunden wieder beste Eindrücke von Kärnten in der ganzen Welt gab", betonte Kaiser.

Als Sportreferent war es Kaiser natürlich auch ein Anliegen den Siegerinnen der beiden Rennen herzlichst zu gratulieren. "Allen Sportlerinnen, die diese spektakuläre Piste unter schwierigen Bedingungen in Angriff genommen hätten, gebühre größte Anerkennung.

Beim Super-G feierte die 27-jährige Italienerin Federica Brignone in Bad Kleinkirchheim ihren siebenten Weltcup-Sieg und den zweiten ihrer Karriere im Super-G. Hinter der Schweizerin Lara Gut (+0,18 Sek.) wurde die Steirerin Cornelia Hütter (0,46) am Samstag Dritte.

In der Abfahrt schaffte es die Italienerin Sofia Goggia mit 01:04.00 auf Platz eins. Brignone (+ 01.10) landete auf Platz zwei vor Nadia Fanchini (+ 01.45).

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: Büro LH Kaiser