News

LOKAL

Landtag 2: Breite Zustimmung zum Ausbau der Kinderbetreuung

18.01.2018
LH Kaiser: Verlängerung der 15a-Vereinbarung als Voraussetzung für Schaffung eines breiteren Angebotes - Kärnten soll zur kinderfreundlichsten Region Europas werden


Klagenfurt (LPD). Der Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebotes stand heute, Donnerstag, im Kärntner Landtag zur Debatte. Als Bildungsreferent zeigte sich Landeshauptmann Peter Kaiser zufrieden mit der wachsenden Zustimmung aller Verantwortlichen zur Verlängerung der 15a-Vereinbarung. Ihr zufolge erhalten die Länder jedes Jahr Geld vom Bund, um damit die institutionellen Kinderbetreuungsmöglichkeiten auszubauen.

"Der Bereich der Elementarpädagogik ist zu einer wichtigen Säule des Bildungsangebotes in Kärnten geworden", so Kaiser. Man verfolge weiterhin die Absicht, zur kinderfreundlichsten Region Europas zu werden. "Finanzielle Voraussetzungen dürfen nicht zum Hindernis werden, wenn es darum geht, allen Kindern dieselbe Betreuung zukommen zu lassen", betonte Kaiser und versicherte: "Jedes Kind ist uns gleich viel wert, und daran werden wir auch weiterhin festhalten." Auf dieser Basis solle aufgebaut werden und elternbeitragsfreie Bereiche geschaffen werden.

"Eine Atmosphäre in der Kinder wertgeschätzt werden ist jene, die ich mir für Kärnten wünsche", so der Landeshauptmann. Nur durch permanentes Bemühen in diesem Bereich sei auch ein Anstieg der Geburtenrate und damit ein wachsendes Bundesland zu erreichen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn