News

LOKAL

Sturmschäden 2: Straßenbaureferent sorgt für umfassendes Maßnahmenbündel

22.01.2018
LR Köfer initiiert wichtige Unterstützungsleistungen und fordert Solidarität durch den Bund ein


Klagenfurt (LPD). „Wir werden professionell dafür sorgen, dass die Abfuhr des Schadholzes in den von Föhnsturm ‚Yves‘ betroffenen Gemeinden Südkärntens unverzüglich gewährleistet ist“, hält der zuständige Straßenbaulandesrat Gerhard Köfer heute, Montag, nach dem Runden Tisch in Bad Eisenkappel fest. Zudem wird von Köfer erwirkt, dass die Gewichtsbeschränkung der Hauptrouten auf bis zu 50 Tonnen erhöht wird: „Auch das ist eine wesentliche Maßnahme, die wir rasch und unbürokratisch im Sinne der Betroffenen ergreifen.“ Köfer setzt sich darüber hinaus dafür ein, dass die Zufuhrmöglichkeiten für die Spezialgeräte erweitert werden: „Aufgrund der enormen Schadholzmengen von rund 400.000 Festmetern muss alles dafür unternommen werden, um die Arbeiten rasch und bestmöglich durchführen zu können.“

Essentiell ist für Köfer, dass die betroffenen Gemeinden auch von Seiten der Bundesregierung Unterstützung finden. Köfer fordert die zuständigen Minister, insbesondere aber auch den Bundeskanzler auf, die betroffenen Bürgerinnen und Bürger nicht im Stich zu lassen: „Bei Katastrophenfällen ist bundesweite Solidarität gefragt. Diese hat Österreich in der Vergangenheit stark gemacht und muss auch in der Gegenwart gelebt werden.“



Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Penz/Böhm