News

POLITIK

Spitzenleistung von drei Kärntner Unternehmen

02.02.2018
LH Kaiser gratuliert zur Nominierung für Staatspreis Innovation - Weitere Bestätigung für Aufwärtstrend und heimische Innovationskraft in Kärnten


Klagenfurt (LPD). Der Staatspreis Innovation wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergeben und von der Austria Wirtschaftsservice GmbH organisiert und durchgeführt, dieses Jahr bereits zum 38. Mal. Aus insgesamt 438 Projekten, die sich über Landesinnovationswettbewerbe beworben haben, wurden 25 zum Staatspreis Innovation entsandt. Eine Expertenjury nominierte sechs davon - darunter zwei Kärntner Betriebe - zur höchsten Auszeichnung für innovative Unternehmen. Landeshauptmann Peter Kaiser sieht innovativen Weg Kärntens bestätigt und gratuliert herzlich.

"Mit dem Staatspreis Innovation werden nur absolute Spitzenleistungen heimischer Unternehmen ausgezeichnet und von sechs ausgewählten Betrieben stellt unser Bundesland zwei - also ein Drittel - damit setzt Kärnten ein weiteres starkes Zeichen auf seinem konsequenten Weg auf die Überholspur", zeigt sich der Landeshauptmann begeistert. Viele Studien und zahlreiche positive Statistiken würden diesen Aufwärtstrend bestätigen. "Unsere Betriebe punkten mit Kreativität und Qualität im weltweiten Wettbewerb", so Kaiser. Solche Entwicklungen seien für den Wirtschaftsstandort Kärnten besonders wichtig. "Einmal mehr machen sich unsere Bemühungen rund um das Triple-I - Innovation, Investition und Internationalisierung - bezahlt", hob Kaiser hervor. Steigende Beschäftigungszahlen, sinkende Arbeitslosigkeit vor allem im Bereich der Jugend, die Reduktion der Armutsgefährdung und das höchste Wirtschaftswachstum - das alles sind erreichte Ziele auf die wir stolz sein können", betonte der Landeshauptmann.

Der Staatspreis Innovation wird am 22. März 2018 von Bundesministerin Margarete Schramböck an Österreichs innovativstes Unternehmen verliehen.


Im Rahmen des Staatspreises Innovation wird auch der Sonderpreis ECONOVIUS vergeben. Dieser wird ausschließlich an KMU verliehen, er rückt die beste Innovationsleistung eines kleinen Unternehmens ins Rampenlicht und unterstreicht die Relevanz der kleinen und mittleren Unternehmen am heimischen Standort.


Die Nominierten für den Staatspreis Innovation 2018 aus Kärnten sind:


THI Total Healthcare Innovation GmbH, Feistritz im Rosental
* Lindner-Recyclingtech GmbH, Spittal an der Drau
Projekt "POLARIS - Der ONE STEP Shredder": Ein neuartiger Abfallshredder vereint mehrere Stufen einer Zerkleinerungsanlage in sich und spart somit Platz, Energie und Kosten.
* SCHWING GmbH, St. Stefan im Lavanttal
Projekt "DIRECT DRIVE - Schwenkantrieb 360° für SCHWING Autobetonpumpen": 3D-Druck mit Beton - hydraulische 360° Schwenkantriebe ermöglichen es, Betonpumpen-Ausleger völlig neue Bewegungen ausführen zu lassen.

(Infos unter www.staatspreis.at)


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig