News

LOKAL

Zwei Kärntner Unternehmen für Staatspreis Innovation 2018 nominiert

02.02.2018
LR Benger: Innovationskraft aus Kärnten, Lindner Recycling und Schwing GmbH für Staatspreis nominiert - Kärnten braucht höhere Innovations-Dynamik


Klagenfurt (LPD). Am 22. März 2018 verleiht die Bundesministerin für Digitalisierung Margarete Schramböck den Staatspreis Innovation an innovativstes Unternehmen. Auch zwei Kärntner Betriebe sind nominiert. Innovationskraft ist entscheidend für die Entwicklung unseres Wirtschaftsstandortes und Kärnten braucht eine wesentlich höhere Innovations-Dynamik durch unsere KMU und durch Gründungen“, teilte, heute, Freitag, Wirtschaftsreferent LR Christian Benger mit. Er gratulierte den Firmen Lindner Recyclingtech in Spittal und der Schwing GmbH im Lavanttal zur Nominierung.


„Gerade im Umfeld von Leitbetrieben wie diesen muss die Innovationskraft steigen“, so Benger. Die Branchenstruktur in Kärnten weist einen überdurchschnittlichen Anteil an KMU in traditionellen Herstellungssektoren auf. „Das ist eine Stärke des regionalen Standorts. Allerdings brauchen kleinere Betriebe Unterstützung im Hinblick auf Digitalisierung und Innovation. Ohne Schwerpunktsetzung in diesen Bereichen, kann die Kärntner kleinstrukturierte Wirtschaft sich nicht entwickeln“, betonte Benger.


Chancen, die Innovationsdynamik zu steigern, sieht Benger im Ausbau der technisch-naturwissenschaftlichen Qualifikation im Land. Auch notwendige Innovationsförderungen müssen effizient gestaltet werden. Die Entwicklung von Wirkungszielen und die Einführung einer strikten Wirkungskontrolle sind unbedingt notwendig. „Statt einzelner Betriebe schwerpunktmäßig zu fördern, sollte die wirkungsorientierte Innovationsförderung insbesondere auf KMU abzielen, nannte Benger ein Beispiel.

Aus insgesamt 438 Projekten wurden 25 zum Staatspreis Innovation entsandt. „Innovation und Digitalisierung sind künftige Treiber für Wachstum und Wohlstand und daher müssen wir diese Bereiche stärken und Unternehmen aller Größen hier unterstützen“, betonte BM Margarete Schramböck. Der Staatspreis Innovation wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergeben und von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) organisiert und durchgeführt, dieses Jahr bereits zum 38. Mal.


I N F O: Die zwei Nominierten Kärntner Firmen für den Staatspreis Innovation 2018:


Lindner-Recyclingtech GmbH, Spittal an der Drau

Projekt „POLARIS – Der ONE STEP Shredder“: Ein neuartiger Abfallshredder vereint mehrere Stufen einer Zerkleinerungsanlage in sich und spart somit Platz, Energie und Kosten.


SCHWING GmbH, St. Stefan im Lavanttal Projekt „DIRECT DRIVE – Schwenkantrieb 360° für SCHWING Autobetonpumpen“: 3D-Druck mit Beton – hydraulische 360° Schwenkantriebe ermöglichen es, Betonpumpen-Ausleger völlig neue Bewegungen ausführen zu lassen.



Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/Zeitlinger