News

LOKAL

Weltkrebstag: Rauchen ist für 71 Prozent aller Lungenkrebs-Todesfälle verantwortlich

02.02.2018
LHStv.in Beate Prettner erinnert anlässlich des bevorstehenden Weltkrebstages daran, dass Rauchen als Krebsrisiko Nummer eins gilt - Dank an Kärntner „rauchfreie Gastronomievorreiter“


Klagenfurt (LPD). „Die Politik hat ihre Verantwortung für die Bevölkerung ernst zu nehmen – und daher die Gesundheit der Menschen über die Interessen von Tabak- und Industrielobbys zu stellen“, appellierte heute, Freitag, Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner vor dem Hintergrund des Weltkrebstages am 4. Feber an die Bundespolitik, ihre Absage an das Rauchergesetz doch noch zu überdenken. Bekanntlich hätten alle Gastronomiebetriebe ab Mai 2018 – nach dreijähriger Übergangsfrist – rauchfrei werden sollen. „Die plötzliche Kehrtwende der Bundesregierung bedeutet, dass Österreich der Aschenbecher Europas bleibt.“ Wider besseres Wissen würde man sämtliche Studien ignorieren.


Tatsächlich wisse man seit langem, dass Rauchen die Rangliste der Krebsrisiken anführt. „Rauchen ist für 71 Prozent aller Lungenkrebs-Todesfälle und 22 Prozent aller anderen Krebs-Todesfälle verantwortlich“, zitiert Prettner aus einer aktuellen Studie. In Österreich aber rauchen 24 Prozent täglich. „Verschärfend kommt hinzu, dass in Österreich besonders viele junge Menschen, nämlich 30 Prozent der 15- bis 29-Jährigen, regelmäßige Raucher sind, wodurch das Risiko, Jahre später an Krebs zu erkranken, zusätzlich steigt“, sagte Prettner.


„Unsere Aufgabe als Politiker ist es, die Jugend vor diesen Gefahren zu schützen. Das Mindeste ist es, das Schutzalter von derzeit 16 Jahre auf 18 Jahre zu erhöhen“, betonte die Gesundheitsreferentin. Eine entsprechende Regierungsvorlage wurde bereits im Sommer 2017 in der Kärntner Landesregierung beschlossen.


Froh und „dankbar“ zeigte sich Prettner, dass sich derzeit immer mehr Kärntner Gastronomen freiwillig für ein rauchfreies Lokal entscheiden. „Ich habe größten Respekt vor diesen Initiativen. Ich möchte den Gastronomen auf diesem Wege meinen Dank aussprechen – sie haben die Zeichen der Zeit erkannt, sind sich der Verantwortung bewusst und stellen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und ihrer Gäste an die erste Stelle!“


Letztlich verweist in Prettner auf jene Umfrage, die zeigt, dass mehr als 70 Prozent der Österreicher - auch die Mehrzahl der Raucher - froh wäre über ein Rauchverbot in der Gastronomie. „Das macht deutlich: Auch Raucher wollen, dass die Politik Verantwortung für sie übernimmt.“



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner

Redaktion: Grabner/Zeitlinger