News

POLITIK

Land Kärnten vergibt wieder Europastipendium

15.02.2018
LH Kaiser: Einreichungen bis 31. Mai 2018 - Aufruf an Kärntner Studierende, Chance auf Stipendium zu nutzen


Klagenfurt (LPD). EU-Themen und ihre Bedeutung für Kärnten - heimische Studierende, die sich mit ihren wissenschaftlichen Abschlussarbeiten in diesem spannenden Feld bewegen, können sich auch heuer wieder beim Land Kärnten um ein Europastipendium bewerben. "Nutzt diese tolle Chance und bewerbt euch", ruft Bildungs- und EU-Referent Landeshauptmann Peter Kaiser die Studierenden heute, Donnerstag, auf. Einreichfrist ist der 31. Mai 2018. Für Bachelorarbeiten gibt es 300 Euro, für Diplom- bzw. Masterarbeiten 600 Euro und für Dissertationen 1.500 Euro.

Kaiser verweist auf die Aktualität, Wichtigkeit und Vielfalt des Themas. "Wir wollen allgemein das Bewusstsein für Europa und die europäischen Institutionen schärfen, die vielen positiven Aspekte hervorheben. Kärnten profitiert sehr stark von der EU, insbesondere auch bei grenzüberschreitenden Kooperationen mit unseren Nachbarn. Wir müssen als Europäerinnen und Europäer Farbe bekennen. Betonen wir das, was Europa ausmacht", appelliert der Landeshauptmann.

Das Europastipendium richtet sich laut Kaiser an alle Studierenden von Kärntner Hochschuleinrichtungen, die eine inhaltlich entsprechende wissenschaftliche Abschlussarbeit mit der Beurteilung "Sehr gut" und "Gut" verfasst haben. Die Bewerbenden müssen Staatsangehörige der Europäischen Union sein und ihren ordentlichen Hauptwohnsitz in Kärnten haben. Die wissenschaftliche Arbeit muss im Jahr 2017 bzw. im ersten Halbjahr 2018 abgeschlossen worden sein (Zeitraum 1. Jänner 2017 bis 31. Mai 2018).

Nähere Informationen und die genauen Ausschreibungskriterien unter www.europa.ktn.gv.at



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm