News

LOKAL

ÖBB feierte Fertigstellung der Unterführung Puch

15.02.2018
LH Kaiser, LR Holub und LR Köfer erfreut über weiteres abgeschlossenes Projekt des Kärnten-Pakets - "Gut investierte 5,2 Millionen Euro"


Klagenfurt (LPD). Als Meilenstein und wesentlicher Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Weißenstein wurde die heute, Donnerstag, eröffnete Unterführung Puch bezeichnet. Durch den Bau konnte die letzte bestehende Eisenbahnkreuzung im Gemeindegebiet entfernt werden. Realisiert wurde das Projekt im Rahmen des Kärnten-Pakets dank dem zwischen 2017 und 2022 rund 1,9 Milliarden Euro investiert werden. Im Rahmen der Fertigstellungsfeier überzeugten sich neben Bürgermeister Hermann Moser und ÖBB-Infrastruktur AG Vorstandsdirektor Franz Bauer auch LH Peter Kaiser, LR Rolf Holub und LR Gerhard Köfer von den abgeschlossenen Arbeiten.

Es freue ihn außerordentlich, dass dieses Projekt zeitgerecht und unfallfrei fertiggestellt werden konnte, betonte Kaiser. Noch mehr freue ihn, dass bis 2022 rund 1,9 Milliarden Euro in Kärnten wirksam gemacht werden. "Damit können zahlreiche für unser Bundesland wichtige Vorhaben umgesetzt werden", so der Landeshauptmann.

"Einen Meilenstein in Weißenstein" feierte auch Holub. Er strich das Engagement von Landtagsabgeordnetem Manfred Ebner hervor. Die Notwendigkeit der Investition begründete er mit den Worten: "Alles was mehr Sicherheit schafft und Unfälle verhindert macht auch Sinn."

Über gut angelegte 5,2 Millionen Euro freute sich auch Köfer. Denn der Schienenverkehr werde immer mehr an Bedeutung gewinnen. Seinen Dank richtete er gemeinsam mit den Regierungskollegen an die ÖBB die in Kärnten investiert.

"In der Gemeinde Weißenstein ist in den nächsten Jahren bahntechnisch wohl nicht mehr viel zu machen", wies Bauer auf den hervorragenden Ausbau in diesem Bereich hin. Kärntenweit werde man in den kommenden Jahren aber noch einiges in Angriff nehmen. Moser dankte vor allem den Anrainern, die Baustellen und Umleitungen mit Geduld ertragen hätten.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LR Holub, Büro LR Köfer
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/ Müller