News

LOKAL

Rheumatag: Kongress über eine Erkrankung mit 400 "Gesichtern"

17.02.2018
LHStv.in Prettner eröffnete topbesetzten Rheumatag in Villach: Erkrankung kann jeden treffen


Klagenfurt (LPD). Schon jeder vierte Kärntner leidet an Rheuma - "eine Volkskrankheit, die weiter im Vormarsch und, anders als vielfach angenommen, keine Krankheit älterer Menschen ist. Nein, sie kann jeden treffen", erklärte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Samstag, bei der Eröffnung des Rheumatages in Villach. Der Begriff Rheuma dient übrigens als Oberbegriff für rund 400 Erkrankungen, die mit Schmerzen und Funktionsstörungen am Bewegungsapparat einhergehen.

"Gerade auch als Ärztin weiß ich um die rasanten Fortschritte im Bereich der Medizin und die daraus resultierende Notwendigkeit von Weiterbildung, Meinungsaustausch und aktiver Information. Der Villacher Rheumatag bietet genau diese Plattform für Betroffene, für Multiplikatoren und für medizinisches Fachpersonal", so Prettner weiter. Eine vorausschauende Gesundheitspolitik beginne bei der Vermeidung von Krankheiten, sprich bei Prävention. "Prävention aber ist nur möglich, wenn man Bescheid weiß. Veranstaltungen wie der Rheumatag liefern die notwendigen Informationen für Vorsorge, für Prävention und in weiterer Folge für Behandlungsmöglichkeiten", meinte sie. Prettner dankte den Organisatoren und den Top-Referenten für diese wichtige Veranstaltung, "die dort ankommt, wo sie ankommen muss - bei den Betroffenen".

Rund 600 Teilnehmer füllten das Congress Center Villach. Die Vorträge thematisierten Osteoporose (Hannelore Kimeswenger-Heschl), rheumatoide Arthritis (Winfried Graninger), Schuppenflechte (Julia Moser) und Arthrose (Michael Ausserwinkler). Auch praktische Übungen aus der speziellen Rheumagymnastik zum Mitmachen wurden demonstriert.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner