News

LOKAL

LR Benger: Aufholjagd im Tourismus bestätigt

21.02.2018
Endgültige Zahlen: Tourismus im Aufwind - Beste Ergebnisse für Beherberger - Dezember-Nächtigungen: +10,9 Prozent, Wintersaison +9,2 Prozent, Kalenderjahr 2017 über 13 Millionen Nächtigungen, also + 2,7 Prozent


Klagenfurt (LPD). „Unsere Touristiker leisten perfekte Arbeit, die Angebote stimmen, die Bewerbung erfolgt abgestimmt, alle ziehen an einem Strang und setzen die Tourismusstrategie um. Kärntens Tourismus holt auf“, fasst heute, Mittwoch, Tourismuslandesrat Christian Benger die aktuellen und endgültigen Tourismuszahlen für den Dezember, die Wintersaison und das Kalenderjahr 2017 zusammen.

Diese geben tatsächlich allen Touristikern Grund zur Freude, sind aber laut Benger kein Grund, sich auszuruhen. „Wir haben einen Digitalisierungsschwerpunkt gesetzt und ein flächendeckendes Angebot mit Beratung und Förderung für unsere Betriebe entwickelt. Wer nicht im Netz ist, ist nicht am Markt. Auch in diesem Segment wird Kärnten aufholen“, so Benger.


Und es wird schon kräftig für den Sommer gearbeitet. So konnte heute ein Meilenstein mit „Kärnten rent e-Bike“ präsentiert werden, ein flächendeckendes Radverleihsystem für Kärnten. Partner dieses österreichweit einzigartigen Systems sind rund 50 Radverleihstationen mit über 1.000 Leihrädern, davon 500 e-Bikes, verteilt auf ganz Kärnten.


Zu den Zahlen für Kärnten, die nun endgültig vorliegen: Der Dezember (514.981 Nächtigungen) bringt ein Nächtigungs-Plus von 10,9 %, sowohl inländische Gäste (+6,8%) als auch ausländische Gäste (+13,3%) sind im Dezember verstärkt nach Kärnten gekommen. Vor allem Urlauber aus Deutschland, Italien, Kroatien, der Slowakei und aus England haben im Dezember heimische Betriebe ausgewählt.


Alle Kategorien von 3-Sterne bis 5-Sterne haben mehr Nächtigungen als im Dezember 2016 melden können. Die Zuwachsraten sind 2-stellig und reichen bis 56,1 % (4-Sterne-Superior).


Bei den Ankünften wurde das höchste Ergebnis seit Beginn der monatlichen Aufzeichnungen gezählt. 162.384 Ankünfte wurden im Dezember verzeichnet, das sind um 17,1 % mehr als im Dezember 2016.


Die bisherige Wintersaison (November bis Dezember) brachte einen Zuwachs bei den Nächtigungen von 9,2 %. In Summe sind das 732.915 Nächtigungen. „Vor allem die Kontinuität ist für unsere Betriebe wichtig. Sie ist die Grundlage für neue Investitionen“, sagt Benger.


Und auch das Kalenderjahr 2017 schließt mit einem Nächtigungsplus von 2,7 %. Und es wurden erstmals wieder über 13 Mio. Nächtigungen in Kärnten verzeichnet.


Die Hochrechnung der Statistik Austria im Jänner listete noch 2,5, % Plus auf. Jetzt liegen aber der Statistik des Landes Kärnten sämtliche Daten aus den Gemeinden vor.


Zuwächse in Gemeinden:

Hermagor-Pressegger See (+22,1%),

Bad Kleinkirchheim (+14,3%),

Rennweg am Katschberg (+10,0%),

Villach (+10,3%),

Klagenfurt am Wörthersee (+3,7%),

Reichenau (+3,4%),

Weißensee (+18,1%),

Velden am Wörther See (+9,8%),

Heiligenblut (+6,4%),

Treffen am Ossiacher See (+22,6%),

Wolfsberg (+54,1%),

Bad Bleiberg (+14,8%),

Seeboden (+4,8%),

Mallnitz (+10,9%),

Gitschtal (+5,9%)

Bad St. Leonhard im Lavanttal (+14,9%)



Rückfragehinweis: Büro LR Benger

Redaktion: Robitsch/Stirn