News

LOKAL

Autismuszentrum: In Waiern soll Wohn- und Beschäftigungseinrichtung für 20 Betroffene entstehen

25.02.2018
LHStv.in Beate Prettner: 2,2 Millionen Euro Sozialbaudarlehen machen Baubeginn im April möglich und sichern optimale Betreuung von Menschen mit Autismus-Spektrum


Klagenfurt (LPD). Der Baubeginn ist bereits für April vorgesehen. Bei der Regierungssitzung am kommenden Dienstag soll der dafür notwendige Darlehensantrag beschlossen werden: "Mit dem von der Diakonie geplanten Autistenzentrum in Waiern werden 20 Wohnplätze und zwölf Beschäftigungsplätze für Menschen im Autismus-Spektrum geschaffen", teilte heute, Sonntag, Sozialreferentin Beate Prettner mit. Investiert werden rund 4,9 Millionen Euro, wobei das beantragte Landesdarlehen 2,2 Millionen Euro beträgt.

Derzeit werden 16 beeinträchtigte Personen in zwei Gruppen zu jeweils acht Personen in Wohnungen versorgt - die derzeitige Wohnstruktur entspricht allerdings nicht mehr den Bedürfnissen dieser speziellen Zielgruppe. "Mit der neuen Wohn- und Tagesstruktur können die Betroffenen optimal begleitet und betreut werden. Für sie sind kleine Wohngruppen für jeweils vier Personen vorgesehen", so Prettner.

Das Wohnhaus und die Tagesstruktur sind voneinander getrennt, befinden sich aber in unmittelbarer Nähe zueinander. Durch die Trennung der Bereiche Wohnen und Tagesstruktur wird die Normalisierung des Tages und Wochenablaufs erzielt. Das macht auch eine ideale Begleitung während des Tages möglich. Zusätzlich werden Räume für notwendige Rückzugsmöglichkeiten geschaffen.

"Wir freuen uns, wenn wir dieses Projekt mit Hilfe des Sozialbaudahrlehen des Landes Kärnten umsetzen können", erklärte der Rektor der Diakonie de La Tour, Pfarrer Hubert Stotter. "Menschen ihren Bedürfnissen entsprechend zu begleiten, ist unser vordringlichstes Ziel. Für Menschen im Autismus-Spektrum können wir bald eine noch bessere Begleitung und Betreuung anbieten."

Das Autismuszentrum - mit einer Nettofläche von 2.400 Quadratmetern - soll bereits in einem Jahr bezugsfertig sein.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger