News

POLITIK

Zentral Wohnen in Spittal: Startschuss für neues Wohnprojekt

26.02.2018
LHStv.in Schaunig: Bauprojekte innerhalb der Stadtkerne stärken die Kommunen - Vorstädtische Kleinsiedlung errichtet in unmittelbarer Zentrumsnähe geförderte sowie frei finanzierte Wohnungen


Klagenfurt (LPD). Einen Förderantrag der Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft Vorstädtische Kleinsiedlung legt Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig morgen, Dienstag, in der Regierungssitzung zur Beschlussfassung vor. In Spittal an der Drau sollen in Zentrumsnähe (Jahnstraße/Litzelhofenstraße) 15 neue, geförderte Mietwohnungen entstehen. Die Gesamtbaukosten betragen 2,34 Millionen Euro, Fertigstellungstermin ist der Oktober 2019. "Vom neuen Wohnobjekt sind Nahversorger, öffentliche Verkehrsmittel und das Stadtzentrum fußläufig erreichbar", betont Schaunig. Bauen und Sanieren in den Stadt- und Ortskernen ist laut Schaunig ein Schwerpunkt des neuen Wohnbauförderungsgesetzes, da es die Kommunen stärkt und vorhandene Infrastruktur genützt werden kann.

Auch der Spittaler Bürgermeister Gerhard Pirih verweist auf die große Bedeutung von leistbarem Wohnraum im Stadtkern: "Die Belebung der Innenstadt funktioniert nur mit Menschen, die im Zentrum wohnen - denn Menschen machen Städte. Im geförderten Bereich müssen die Wohnungen leistbar bleiben." Zusätzlich zu den 15 geförderten Wohnungen werden vier frei finanzierte Eigentumswohnungen errichtet. Damit wird die vorhandene Geschoßflächenzahl ideal ausgenutzt und die Grundstückskosten gering gehalten. Zudem hat die Stadtgemeinde Spittal/Drau großen Bedarf an Eigentumswohnungen vermeldet.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Böhm