News

SPORT

Sportpark Klagenfurt hat nun eine "Hall of Fame"

01.03.2018
LH Kaiser nahm Eröffnung der Ehrengalerie aller gewählten Kärntner Sportler, Sportlerinnen und Teams seit 1965 vor - 170 Bilder - Jedes hat eigene Sportgeschichte - Galerie ist Verbeugung vor allen Geehrten


Klagenfurt (LPD). Im Sportpark Klagenfurt herrschte Mittwoch am Abend Massenandrang. 300 Sportlerinnen und Sportler, darunter viele Kärntner Sportlegenden wie die KAC Eishockeycracks Herbert Pöck, Hans Schaunig und Max Moser, die Kicker "Nolte" Freissegger (Spittal) und Heli König (Austria Klagenfurt) oder Nautilus-Ruderin Michaela Taupe, Sportfunktionäre und Vereinsvertreter hatten sich zu Eröffnung der Ehrengalerie der gewählten Kärntner Sportlerinnen, Sportler und Teams des Jahres seit 1965 eingefunden. Die Eröffnung nahm Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im Beisein von Landesportdirektor Arno Arthofer, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria- Luise Mathiaschitz, Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, SPK-Geschäftsführer Kurt Raunegger und Sportpark-Geschäftsführer Gert Unterköfler vor.

"Jedes Bild hat eine eigne Geschichte voller Emotionen. Es gab seit 1965 viele tolle und sensationelle sportliche Leistungen durch Kärntens Sportlerinnen und Sportler. Ein Rundgang durch die Ehrengalerie ist ein Gang durch die Sportgeschichte des Landes", betonte der Landeshauptmann. Die Bildergalerie sei gleichzeitig eine Verbeugung vor allen Geehrten, da sie Kärnten über die Grenzen hinaus bekannt gemacht hätten. Kaiser dankte auch dem Sportpresseklub Kärnten für die Umsetzung dieser "Hall of Fame". Für den verstorbenen Ex-Landesrat Achill Rumpold, er war ein Organisator des Jugendsportevents United World Games, gab es eine Trauergedenkminute.

Für Mathiaschitz wird der Sportpark mit der Ehrengalerie noch heimeliger und füllt sich nun auch mit Sportgeschichte. Pfeiler dankte Unterköfler, Arthofer und dem Sportpresseklub als Lieferant der Bilder. "Jedes Bild sagt mehr als 1.000 Worte und ich hoffe, dass hier noch viele erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler verewigt werden", so Pfeiler.

Für Arthofer sind die Mannschaftsfotos der Fußballer von Austria Klagenfurt, des KAC und der SVWÖ-Wasserballer Erinnerungen an seine Jugend. "Da habe ich einige Live-Spiele miterlebt", erzählte der Landessportdirektor. Raunegger berichtete, dass Casino Velden- Marketingchef Hannes Markowitz den Sportpresseklub bei einer Sportgala auf die Idee dieser "Hall of Fame" gebracht habe. Unterköfler stellte erfreut fest, dass die Sportparkfamilie nun 170 Sportlerinnen und Sportler mit Fotos dazu bekommen habe.

Die Meinung der befragten Sportlerinnen und Sportler durch die Moderatoren Joschi Peharz und Harry Wieser, - zu Wort kamen Snowboarder Alex Payer, die Kanuten Helmar Steindl, Heimo Müllneritsch und Nadine Weratschnig, WAC-Boss Dietmar Riegler, Skispringer Karl Schnabl und Erik Schinegger: "Die Idee ist großartig, die Bilder motivieren, Kärnten und Klagenfurt kann stolz sein, auch eine ‚Hall of Fame‘ zu haben". Payer sorgte mit seiner Aussage: "Ich hoffe, dass ich auch einmal auf der Wand hänge", für lautes Lachen der Anwesenden.

Der Eröffnung wohnten unter anderem die Sport-Dachverbandspräsidenten Anton Leikam (ASKÖ) und Ulrich Zafoschnig (Union) und Landesamtsdirektor Dieter Platzer bei.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Helge Bauer