News

POLITIK

Kärnten-Wahl: 135.389 öffentliche Zugriffe auf Wahl-Ergebnisseite des Landes

05.03.2018
Acht Facebook-Liveeinstiege - 43.351 Personen wurden erreicht - 14.553 Aufrufe, 752 Reaktionen, 68 Kommentare und 85 geteilte Inhalte


Klagenfurt (LPD).Ein positives Resümee zog heute, Montag, der Leiter des Landespressedienstes, Gerd Kurath, über den gestrigen Wahlsonntag im Amt der Kärntner Landesregierung. "Die Berichterstattung aus dem Medienzentrum des ersten Stockes funktionierte klaglos, es gab keinerlei technische Probleme, die acht WLAN-Hotspots haben einwandfrei funktioniert."

Laut der Anwesenheitsstatistik hielten sich von 300 akkreditierten Personen 270 im Regierungsgebäude auf, darunter auch Medienvertreter aus Slowenien und Deutschland. Fünf TV-Stationen, zehn Zeitungen und Magazine sowie acht Medien unterschiedlicher Sendungsformate, die Videos fertigten und Großteils die Wahlergebnisse und Interviews live im Internet streamten, berichteten von der Kärntner Wahl.

Der Landespressedienst selbst informierte gestern, Sonntag, vom Geschehen mit acht Live-Einstiegen auf Facebook vom Wahlabend und stellte Pressefotos zur Verfügung. Dabei wurden 43.351 Personen erreicht. "Es gab 14.553 Aufrufe, 752 Reaktionen, 68 Kommentare und 85 geteilte Inhalte", nannte der Pressedienstchef konkrete Zahlen.

In der Vorwahlberichterstattung zur Landtagswahl, vom 6. Feber bis 3. März, gab es 14 Facebook-Postings. Hier wurden 64.220 Personen erreicht. Es gab 17.778 Aufrufe, 859 Reaktionen, 57 Kommentare und 210 geteilte Inhalte. "Die Zusammenarbeit mit allen an der Wahl beteiligten Landesdienststellen hat hervorragend geklappt", bedankte sich Kurath.

Die öffentlichen Zugriffe auf die Ergebnisseite der Landtagswahl (www.ktn.gv.at/wahlen/lt2018) lagen am gestrigen Wahltag bei 135.389. Die publizierten Medienzugriffe auf die für Medien eigens eingerichtete Ergebnisseite betrugen 21.555.

Auf die ktn.gv.at-Startseite gab es laut Google Analytics 3.678 Zugriffe.

Zu guter Letzt klappte auch die Versorgung der Journalisten, Techniker und Mitarbeiter. An sie wurden 450 Essen ausgegeben (230 Portionen Leberkäse und 220 Portionen Frankfurter) bzw.600 bis 700 Getränke.



Rückfragehinweis: Landespressedienst
Redaktion: Michael Zeitlinger