News

WIRTSCHAFT

Firma Gojer feierte Betriebserweiterung und Geburtstag

07.03.2018
LH Kaiser und die beiden LT-Präs. Rohr und Schober gratulierten Firmengründer Adi Gojer zum 80er - Zahlreiche Ehrengäste zeigten sich beeindruckt vom neuen Gewerbepark


Klagenfurt (LPD). Gleich zwei gute Gründe gab es heute, Mittwoch, beim Entsorgungsdienst Gojer in Kühnsdorf zu feiern. Zum einen galt es den neuen Gewerbepark zu eröffnen, zum anderen den 80. Geburtstag von Firmengründer Adi Gojer zu zelebrieren. Anlässe zu denen auch Landeshauptmann Peter Kaiser gerne persönlich gratulierte.

"Jeder der die Familie Gojer kennt ist beeindruckt von deren Herzlichkeit, Offenheit und Gastfreundlichkeit", betonte der Landeshauptmann in seinen Grußworten. Adi Gojer falle nur auf, wenn er bei Veranstaltungen nicht anwesend ist. "Du gehörst zum Tagesbild Südkärntens. Du bist nicht nur Unternehmer, sondern eine nicht mehr wegzudenkende Institution", so Kaiser. Adi Gojer war schon immer, sei auch heute noch und werde in Zukunft ein großes Vorbild bleiben.

Die beiden Geschäftsführer Ludwig Gojer und Oskar Preinig freuten sich neben LH Kaiser zahlreiche weitere Ehrengäste begrüßen zu dürfen. So gratulierten auch die beiden Landtagspräsidenten Reinhart Rohr und Rudi Schober, die Nationalratsabgeordneten Angelika Kuss-Bergner und Harald Jannach, zahlreiche Landtagsabgeordnete, unter ihnen Bgm. Jakob Strauß, Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl, viele Bürgermeister, allen voran der Bürgermeister der Marktgemeinde Eberndorf, Gottfried Wedenig, sowie Vertreter der Blaulichtorganisationen.

Es sei ein Privileg Unternehmen wie Gojer in Kärnten zu haben, meinte Mandl. Als Vertreter der ersten Vertragspartner-Gemeinde Gojers bedankte sich Strauß stellvertretend für die Bürgermeisterkollegen bei Adi Gojer und seiner Familie. Mit einer Urkunde stellte sich Wedenig ein.

Adi Gojer zeigte sich überwältigt von den vielen Glückwünschen und betonte: "Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter sind für einen Betrieb alle gleich wichtig. Aber eines ist klar: Ohne unsere Mitarbeiter wäre dieser Betrieb nicht möglich."

Pfarrer Josef Skuk segnete den neuen Gewerbepark. Für dessen Errichtung übernahm Gojer die ehemalige Puschnig-Säge sowie das ehemalige Colazzo-Areal. Auf der Gesamtfläche von 21.531 Quadratmetern konnte nicht nur der Betrieb erweitert, sondern auch Platz für weitere Unternehmen geschaffen werden. Fünf Firmen haben sich bereits mit Büro- und Lagerflächen am Gewerbepark eingemietet - für weitere wäre noch Platz.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Bauer