News

POLITIK

"Engel von Auschwitz" - Symbol und Vorbild für die Stärke der Frau

12.03.2018
Frauenreferentin LHStv.in Prettner erinnert anlässlich des 120. Geburtstages an Maria Stromberger, den "Engel von Auschwitz", der Hunderte KZ-Gefangene gerettet hat


Klagenfurt (LPD). 120 Jahre würde sie am Freitag, 16. März, werden - Maria Stromberger, der "Engel von Auschwitz". Im "Frauenkalender 2018", den das Frauenreferat des Landes Kärnten aus Anlass des heurigen Jubiläumsjahres "100 Jahre Frauenwahlrecht" herausgebracht hat, steht über die mutige, engagierte Kärntnerin zu lesen: "Ein bitterkalter Jännertag 1942. Drei große Lastkraftwagen werden vollbeladen mit nackten Männern an mir vorbeifahren. In die Gaskammer im KZ Birkenau. Ich werde wie erstarrt stehenbleiben. Ich werde ihnen nicht helfen können. - Doch ich werde anderen das Überleben in der Hölle möglich machen. Ich, der ‚Engel von Auschwitz‘, der sich freiwillig zum Dienst im KZ melden wird. Weil ich nicht glauben kann, dass Menschen so unmenschlich sind…"

"Ja, sie war in der Tat ein ‚Engel von Auschwitz‘, eine ungemein couragierte junge Frau, die ihr Leben riskiert hat, um anderen Menschen zu helfen - es waren viele Menschenleben", sagt Frauenreferentin LHstv.in Beate Prettner. "Frauen wie Maria Stromberger sollten uns auch heute ein Symbol und ein Vorbild für die weibliche Willenskraft und Stärke sein." Gerade im Jubiläumsjahr "100 Jahre Frauenwahlrecht" sollte sich die weibliche und männliche Gesellschaft daran erinnern, was Frauen mit ihrem unerschütterlichen Kampfgeist erreichen konnten und erreichen können. "Es ist bedauerlich, dass Frauen auch heute noch kämpfen und aufbegehren müssen, um als gleichberechtigt und gleichwertig anerkannt zu werden", meint Prettner. Sie hofft, dass mit dem Frauenvolksbegehren "ein neuer Motivationsschub durch die Gesellschaft geht, der uns ein ganz großes Stück weiter in Richtung Gleichberechtigung bringt." Eine Gleichberechtigung, die schon seit langer Zeit Selbstverständlichkeit sein müsste.

Maria Stromberger wurde 1898 in Metnitz geboren und ließ sich, als ihr Vater starb, zur Krankenschwester ausbilden. 1957 starb "der Engel von Auschwitz" an einem Herzinfarkt.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Böhm