News

LOKAL

Regierungssitzung 3 - Kärntner Wasserwirtschaftsfonds kurbelt Wirtschaft an

24.04.2018
LR Fellner: Mit 3,7 Mio. Euro an Förderungen Bauvolumen in Siedlungswasserwirtschaft um mehr als 33 Mio. Euro angestoßen


Klagenfurt (LPD). Im Jahr 2017 wurden für Bauvorhaben mit K-WWF-Förderung (Kärntner Wasserwirtschaftsfonds) Darlehensförderungen in der Höhe von rund 3,5 Millionen Euro und 158.000 Euro an Beitragsförderungen ausbezahlt.

"Mit gesamt rund 3,7 Millionen Euro an Förderungen wurde im Jahre 2017 ein Bauvolumen in der Siedlungswasserwirtschaft in der Höhe von 33,4 Millionen Euro ausgelöst und 70 Kilometer Kanal sowie 44 Kilometer Wasserleitung neu errichtet beziehungsweise saniert", so Landesrat Daniel Fellner nach der heutigen Regierungssitzung, in der der Jahresbericht 2017 des Kärntner Wasserwirtschaftsfonds einstimmig zur Kenntnis genommen wurde.

"Die Investitionen durch den Kärntner Wasserwirtschaftsfonds sind nicht nur in Sachen Infrastruktur wichtig für die Gemeinden, sie kurbeln gleichzeitig die Wirtschaft vor Ort an und sichern Arbeitsplätze", fasst Fellner die Bedeutung der Förderungen durch den Wasserwirtschaftsfonds zusammen.

In Summe konnten 1.694 Objekte neu an kommunale Entsorgungs- und Versorgungsanlagen angeschlossen werden. Der Trend zeige, dass sich die Investitionen aufgrund des hohen Erstausbaugrades im Siedlungswasserbau - rund 93 Prozent der Kärntner Bevölkerung sind angeschlossen — immer mehr von der Neuerrichtung zu Reinvestitionsmaßnahmen (Sanierungen) verlagern.




Rückfragehinweis: Büro LR Fellner
Redaktion: Pratsch/Rauber