News

LOKAL

Freie Fahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße

26.04.2018
Straßenbaureferent LR Gruber gratulierte dem Räumungsteam der Grohag zum Durchstich


Klagenfurt (LPD). "Die Großglockner Hochalpenstraße ist die alpine Verbindungsader der Bundesländer Kärnten und Salzburg und als eines der touristischen Top-Ausflugsziele auch regional-wirtschaftlich von unschätzbarem Wert für Kärnten", betonte heute, Donnerstag, Straßenbaureferent LR Martin Gruber, der gemeinsam mit Salzburgs Straßenbaureferentin LR Brigitta Pallauf beim Durchstich auf der Großglockner Hochalpenstraße vor Ort war. Mit diesem letzten Schneeräumungstag ist die Gebirgsstraße nun für den Verkehr freigegeben.

"Mein herzlicher Dank geht an alle Mitarbeiter der Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag), die sich für den Erhalt dieses verkehrstechnischen Denkmals einsetzen und somit auch für die Sicherheit der hunderttausenden jährlichen Besucher sorgen", gratulierte Gruber dem Grohag-Räumungsteam. Das musste in den letzten Wochen rund 700.000 Kubikmeter Schnee räumen, was einem bis oben hin mit Schnee befüllten Zug von Wien bis Salzburg entspricht. Vier Rotationspflüge waren gegen Schneehöhen von bis zu neun Meter auf der 48 Kilometer langen Straße im Einsatz. Anlässlich der Freigabe für den Verkehr wünschte Gruber einen erfolgreichen Start in die Sommersaison und betonte, dass Kärnten de weiterhin alle Bemühungen zur Anerkennung der Großglockner Hochalpenstraße als Unesco-Welterbe unterstützen werde.



Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Gruber