News

LOKAL

Koralmbahn: Tunneldurchschlag in Untersammelsdorf

26.04.2018
LH Kaiser und LR Zafoschnig: Durch die Koralmbahn kommen sich die Menschen und die Wirtschaftsströme in ganz Europa ein wenig näher - Es muss laut Kaiser dafür Sorge getragen werden, dass die Fertigstellung der gesamten Strecke zeitgerecht erfolgt


Klagenfurt (LPD). Eines der anspruchsvollsten Bauwerke der Koralmbahn - der Tunnel in Untersammelsdorf bei St. Kanzian - ist fertig. Beim Durchschlag heute, Donnerstag, dabei waren neben Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Ulrich Zafoschnig, Tunnelpatin Margot Krainz, Bürgermeister Thomas Krainz, Bereichsleiter Hilmar Fewson von der bauausführenden Firma Baresel GmbH, ÖBB-Projektleiter Klaus Berger sowie ÖBB-Vorstandsdirektor Franz Bauer.

Kaiser verlieh in seiner Ansprache seiner Freude darüber Ausdruck, dass der Tunnel trotz schwierigster Umstände zeitgerecht und unfallfrei fertiggestellt werden konnte. "Ich appelliere noch ein Mal an alle Verantwortlichen, den geplanten Zeitrahmen für die gesamte Strecke einzuhalten", so der Landeshauptmann. Die vom St. Kanzianer Bürgermeisters angesprochene notwendige Errichtung eines Verladebahnhofs in Kühnsdorf unterstrich auch Kaiser und meinte zuversichtlich: "Wir sind bei den ÖBB bisher in allen Belangen auf offene Ohren gestoßen." An die Mineurinnen und Mineure richtete er sich mit den Worten: "Jeder von Ihnen hat dazu beigetragen, dass sich die Menschen, aber auch die Wirtschaftsströme in Europa, ein wenig näher kommen. Wir danken Ihnen dafür."

Zafoschnig, zum ersten Mal bei einem Tunneldurchschlag dabei, dankte allen Verantwortlichen für die technische Meisterleitung. "Die Koralmbahn ist für Kärnten eine große Chance, eine Drehscheibe im Bereich der Wirtschaft aber auch im Tourismus zu werden", so der für beide Bereiche zuständige Referent. "Sie alle haben mitgeholfen, unser Bundesland diesem Ziel einen Schritt näher zu bringen", richtete er sich an die Mineurinnen und Mineure.

"Wir freuen uns sehr, dass wir heute den vorletzten großen Tunneldurchschlag bei der Koralmbahn erreicht haben", erklärt Bauer von der ÖBB-Infrastruktur AG. "In den nächsten Monaten erwarten wir den ersten Hauptduchschlag im Koralmtunnel, der derzeit unter technisch aufwändigen Lösungen errichtet wird. Der Tunnel Untersammelsdorf ist aber nicht weniger anspruchsvoll, da er und die gesamte Tunnelkette St. Kanzian in geologisch schwierigstem Terrain errichtet wurden."

Fewson und Berger verwiesen auf die Schwierigkeiten, denen die Arbeiter in diesem Tunnel begegneten und zeigten sich besonders erfreut darüber, dass die Baustelle bis zum heutigen Tag unfallfrei geblieben ist. Eine Tatsache, die auch Tunnelpatin Margot Krainz hervorhob.

Bgm. Krainz unterstrich die Bedeutung der Bahn in diesem Bereich und verwies auf die Notwendigkeit des Verladebahnhof Kühnsdorf.

Der Tunnel Untersammelsdorf hat eine Gesamtlänge von 665 Metern und eine maximale Überlagerung von 30 Metern. Der Großteil davon wurde in geschlossener Bauweise hergestellt, wobei in den Portalbereichen auch die Deckelbauweise zum Einsatz kommt. Beim Westportal des Tunnels wird ein Tunnelrettungsplatz für Einsatzkräfte errichtet. Der feierliche Tunnelanschlag fand am 6. Juli 2017 statt.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD/Bauer