News

LOKAL

50 Jahre HS/NMS Rennweg

27.04.2018
LH Kaiser: Bildungszentrum ist beispielgebend für ganz Kärnten - Klares Bekenntnis der neuen Landesregierung für den wichtigen Bereich Bildung


Klagenfurt (LPD). "Gestern - heute - morgen" - so lautet das Motto der 50-Jahr-Feier der HS-NMS Rennweg. An der durch die Mitwirkung der Kinder sehr liebevoll gestalteten Festlichkeit nahm heute, Freitag, auch Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser teil und gratulierte zum großen Jubiläum.

"Meine Rede ist heute unkonventionell, denn Rennweg animiert zu besonderen Erinnerungen", sagte der Landeshauptmann. So sei das Bildungszentrum Rennweg als erstes in ganz Kärnten von ihm eröffnet worden. Damals habe es viele Unsicherheiten diesbezüglich im Land gegeben: "Was soll das, werden jetzt Schulen zugesperrt? Aber ich habe Rennweg immer und in vielerlei Hinsicht als positives Beispiel angeführt", so Kaiser. Es sei schützend für den Ländlichen Raum, bewahrend für die Bildung und zusammenführend für die Jugend. "Mittlerweile haben wir in Kärnten 92 Bildungszentren und/oder Schulcampusse", so der Bildungsreferent.

Wenn viele Bildungsbereiche unter einem Dach seien, komme das Allen zugute. So würden beispielsweise Kindergartenkinder wenn sie das erste Mal von ihrer Familie getrennt würden, sich hier leichter orientieren können, weil sie beim Wechsel in die Schule in gewohnter Umgebung blieben. "Ich bin voller Bewunderung, mit welchen Gefühlen hier Bildung vermittelt wird zweifeln und wünsche mir, dass diejenigen, die noch etwas zweifeln, hierher nach Rennweg kommen, damit sie im Bildungszentrum das positive Klima der Schule spüren, denn es ist einfach großartig, was hier heute bei dem stimmungsvollen Fest von allen geleistet wurde."

Seitens der neuen Landesregierung gebe es ein ganz klares Bekenntnis für den Bildungssektor. Bildung bedeute nicht nur Förderung der Intelligenz, sondern sei auch Herzensbildung, Kreativität, das Ausleben von Phantasien und das Lernen von Normen des Lebens. "Bildung muss aber auch Spaß machen, dann entsteht eine optimistische Jugend, die lachen gelernt hat und sich den Herausforderungen des Lebens stellt, so wie hier in Rennweg, daher ‚ad multos annos‘ - auf viele weitere Jahre", sagte der Landeshauptmann.

Bildungsdirektor Rudolf Altersberger gratulierte zur wunderbaren Feier mit großartigen Vorführungen. "Das macht deutlich, dass in diesem Bildungszentrum großartig gearbeitet wird." Bürgermeister Franz Eder verwies auf die Rede des Landeshauptmannes bei der Eröffnung des Bildungszentrums, wo er gesagt hatte: "Das Bildungszentrum ist das Herz der Gemeinde, denn dort, wo Bildung ist, ist Zukunft." Das habe sich in Rennweg bewahrheitet, denn der Ruf der Schule sei sehr gut und erfolgreiche Absolventen würden das bestätigen.

Unter den vielen Gästen in Rennweg waren Bezirkshauptmann Klaus Brandner, Pfarrer Josef Hörner, Pflichtschulinspektorin Barbara Bergner, Vertreter von Polizei und Feuerwehr sowie der Kommunalpolitik, außerdem alle Verantwortlichen der im Zentrum untergebrachten Institutionen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/Oskar Höher