News

LOKAL

Heimatweg-Siedlung mit "Silber"-Status

06.05.2018
LHStv.in Schaunig: Beschluss zur Förderung der vierten und letzten Baustufe der "meine heimat"-Siedlung in Lind ob Velden - Insgesamt entstehen 72 Wohnungen in sonniger Lage


Klagenfurt (LPD). Ein nachhaltiger Gebäudebetrieb, deutlich weniger CO2-Emissionen als in Standardbauten, die Verwendung umweltschonender Materialien und emissionsarmer Baustoffe - all diese Kriterien erfüllen die letzten beiden Baustufen einer neuen Wohnanlage der Bauvereinigung "meine heimat" in Lind ob Velden in hohem Maße und erreichen damit den Gebäudestandard klima:aktiv Silber. "Dies ist erneut ein Beleg für die hohe Qualität, die im gemeinnützigen Wohnbau bei höchster Kosteneffizienz erreicht wird", sagte Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig heute, Sonntag. In der kommenden Regierungssitzung am Dienstag legt sie den Akt zur Förderung der letzten Baustufe der Heimatweg-Siedlung in Lind vor.

Insgesamt vier Häuser mit je 18 Wohnungen (gesamt 72 Wohneinheiten) wird es in der Heimatweg-Siedlung im Endausbau geben. Die ersten beiden Häuser sind bereits bezogen. Die dritte Ausbaustufe ist zu 80 Prozent fertiggestellt. Sie erreicht ebenso wie das vierte Haus, das im August 2019 bezugsfertig sein soll, den Gebäudestandard klima:aktiv Silber. "Das neue Wohnbauförderungsgesetz belohnt energieeffiziente Bauweisen in besonderem Ausmaß. So möchten wir nachhaltigen und leistbaren Wohnraum für die Kärntnerinnen und Kärntner schaffen", sagte Schaunig. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 2,96 Millionen Euro, der Baustart soll umgehend erfolgen.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Böhm