News

LOKAL

Kärnten glänzt auf Wiener Bühne

14.05.2018
LH Kaiser lud zu kulinarischer Premiere des Theaterwagens der Komödienspiele Porcia - Netzwerktreffen in der Bundeshauptstadt hat positive Effekte für Entwicklung Kärntens


Klagenfurt (LPD). Mehrere hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport - darunter viele in Wien lebende Kärntnerinnen und Kärntner - folgten heute, Sonntag, der Einladung von Landeshauptmann Peter Kaiser zu einem kulturellen und kulinarischen Netzwerktreffen in Wien. Seitens des Kärntner Regierungskollegiums waren zudem LR Daniel Fellner und LR Sara Schaar in Wien vor Ort.

Der Gironcoli-Kristall des STRABAG-Hauses wurde damit zum zweiten Mal zur großen Bühne für Kärnten in der Bundeshauptstadt. Kaiser dankte den Hausherren Hans-Peter Haselsteiner und STRABAG-Vorstandsvorsitzenden Thomas Birtel für ihr Entgegenkommen.

Den ganzen Abend über wurde über mögliche Zukunftsprojekte, Ideen und Visionen gesprochen, die Veranstaltung diente dabei als Plattform für persönliche Begegnungen und politische sowie wirtschaftliche Kontakte.

Man wolle Kärnten zum kinderfreundlichsten Land der klügsten Köpfe machen, in dem man mit höchster Lebensqualität und der besten Gesundheitsversorgung leben könne, so der Landeshauptmann. Kärnten solle zu einem Land werden, in dem man gute Arbeit finde und in dem sowohl junge Menschen als auch die ältere Generation optimale Rahmenbedingungen vorfinden. Kaiser betonte den Turnaround bei den wichtigsten Wirtschaftsparametern. "Kärnten bekam erst kürzlich ein Rating-Upgrade, das uns zusätzlichen finanziellen Spielraum verschafft. Auch bei den Arbeitslosenzahlen und dem Bruttoinlandsprodukt ist uns eine Trendwende gelungen", erklärte Kaiser. Der Blick sei jetzt in die Zukunft gerichtet und entsprechende Maßnahmen würden gesetzt. "Kärnten hat sich im Bereich Forschung & Entwicklung einen grenzüberschreitenden Namen gemacht. Die Erfolge und Kooperationen wie bei Joanneum Research, Silicon Austria und Infineon sind nur drei Beispiele, an denen man die positive Entwicklung Kärntens erkennt, die sich auf alle Bereiche des täglichen Lebens auswirkt", so der Landeshauptmann. Er freue sich besonders, dass an diesem Abend so viele Persönlichkeiten der Einladung gefolgt seien: "Ich bin davon überzeugt, dass wir heute weitere positive Schritte für Kärnten setzen werden", sagte Kaiser.

Der Landeshauptmann strich ebenso die Bedeutung der Demokratie sowie der Kunst und Kultur für die heutige Zeit hervor. "Kunst und Kultur stehen auch in Kärnten im Mittelpunkt, so wie es in einer modernen Demokratie sein soll. Kärnten ist demokratisch im klassisch europäischen Sinn", erklärte Kaiser.

Die Rolle der Kunst und Kultur sei eine große, so der Landeshauptmann. Ob dies in Kärnten immer so gewesen sei, sei dahingestellt. Dies sehe man auch an den Reaktionen auf die Rede von Josef Winkler. "Hier scheiden sich die Geister. Man kann über Inhalte diskutieren, der Stil aber muss dabei immer gewahrt bleiben", betonte der Landeshauptmann.

Dies alles sei auch für die kommenden Generationen wichtig. "Mit jungen Regierungsmitgliedern haben wir einen Generationenwechsel auch in der Kärntner Landesregierung eingeleitet", so Kaiser.
Das Rahmenprogramm des Netzwerktreffens gestalteten die Komödienspiele Porcia unter der Leitung der Intendantin Angelika Ladurner. Mit ihrer mobilen Premieren-Darbietung des Carlo-Goldoni-Stückes "Der Diener zweier Herren" begeisterten die Künstlerinnen und Künstler das anwesende Publikum. Obwohl das Stück bereits im Jahr 1745 entstand, ist sein Inhalt bis heute aktuell, unterhaltsam und berührend.

Die Musik-Combo "Saxofun", Siegerinnen des Kärntner Landeswettbewerbs "Prima la musica", sorgten für die passende musikalische Untermalung des Abends. Die vier Schülerinnen der Musikschule Mölltal unterhielten das Publikum mit taktvollen Rhythmen. Für das leibliche Wohl sorgte Gottfried Bachler mit Tochter Helene. Sie verwöhnten die Gäste mit kulinarischen Kärntner Schmankerln. Das Service wurde von Schülerinnen und Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule sowie der Agrar-HAK Althofen übernommen.

Unter den vielen Gästen gesichtet wurden unter anderem Landtagspräsident Reinhart Rohr, Wiens Gemeinderätin Susanne Blumar in Vertretung von Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, die Landtagsabgeordneten Herwig Seiser und Stefan Sandrieser, die Botschafterinnen und Botschafter Johannes Haindl (Deutschland) und Ksenija Škrilec (Slowenien), Erste Bank Vorstandsvorsitzender Stefan Dörfler, der Technische Leiter des ORF Michael Götzhaber, NEWS-Gruppe-Eigentümer Horst Pirker, WIFO-Chef Bernhard Felderer, Kleine Zeitung Chefredakteurin Antonia Gössinger, Universitäts-Dekan Erich Schwarz, Präsidentin Eva Wisiak und Richard Fröhlich vom Club Carinthia, die Schauspielerinnen und Schauspieler Julia Cencig, Maria Köstlingerund Jürgen Maurer, die Künstlerinnen und Künstler Wolfgang Walkensteiner, Valentin Oman, Gudrun Kampl und Ina Loitzl sowie Sängerin und Schriftstellerin Erika Pluhar. Durch den Abend führte ORF-Moderatorin Katja Gasser.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD/fritz-press