News

LOKAL

"Tag der Familie": Starre Familienbilder aufbrechen und leistbare Freizeitangebote ausbauen

15.05.2018
LR Schaar - Kärntner Familien werden zum "Tag der Familie" in den Mittelpunkt gerückt. Aufbrechen starrer Familien- und Rollenbilder und der Ausbau leistbarer Freizeitangebote für Familien sind zentral


Klagenfurt (LPD). Zum heutigen internationalen Tag der Familie hebt Familienreferentin Sara Schaar das Aufbrechen starrer Familien- und Rollenbilder hervor. "Familienpolitik muss sich an die Lebensrealitäten anpassen. Die klassische Familie, bestehend aus Mutter, Vater und Kind, ist heute nicht mehr die Regel. Wir haben Alleinerziehende, Patchwork- und Regenbogenfamilien. Hier gilt es, Bewusstseinsbildung zu machen: Weg von konservativen Familienbildern hin zu neuen Konzepten des Zusammenlebens und deren Unterstützung".

"Unser Ziel ist es, Kärnten zur kinder- und familienfreundlichsten Region in Europa zu machen. Familien müssen unterstützt werden", so Schaar. Zum heurigen Motto am internationalen Familientag - "Zeit für Familie" - hält die Familienreferentin fest: "Familie leben heißt, Zeit miteinander haben zu können. Im Alltag gestaltet sich das aber oft nicht so einfach. Familie und Erwerbsarbeit zu vereinbaren, ist für viele Eltern eine Herausforderung. Auf der einen Seite die hohen Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt, auf der anderen Seite die Erwartungen an "gute" Elternschaft."

Dem Motto "Zeit für Familie" gerecht wird das Land Kärnten mit der Ende 2017 ins Leben gerufenen kostenlosen Familienkarte, mit der das "Gemeinschaftserlebnis Familie" gefördert werden soll. "Die Vorteilskarte ist ein wichtiger Impuls zur Unterstützung von Familien. Die Angebote aus den Bereichen Sport, Kultur, Ausflugsziele etc. sollen Familien dabei helfen, "quality time" miteinander zu verbringen." Das Angebot solle im Sinne der Familie "stetig ausgebaut werden", so Schaar.




Rückfragehinweis: Büro LR Schaar
Redaktion: Pinter/Rauber