News

POLITIK

Neue "Winter-Kärnten Card" forciert Ganzjahrestourismus in Kärnten

25.05.2018
LR Zafoschnig: Touristische Wertschöpfung durch innovative saisonverlängernde Maßnahmen stärken - Neue Winter-Kärnten Card startet im Dezember


Klagenfurt (LPD). "Um den Erfolgskurs des Kärntner Tourismus weiter voranzutreiben, sind innovative Maßnahmen für die Weiterentwicklung des Ganzjahrestourismus essentiell. Die Einführung einer Winter-Kärnten Card ist ein wichtiger Schritt, die Wertschöpfung in den Regionen auch in den Wintermonaten zu forcieren und zu stärken. Davon profitiert ganz Kärnten", so Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig heute, Freitag. Die neue Karte motiviere Kärntens Ausflugsziele, auch im Winter Angebote für die Gäste zu schaffen. "Damit wird die Wertschöpfung im Winter gesteigert und es werden Ganzjahresarbeitsplätze im heimischen Tourismus angeboten. Außerdem erkennen wir eine stärkere Bereitschaft von Beherbergungsbetrieben an den Kärntner Seen, sich ganzjährig auszurichten. Die Winter-Kärnten Card kann künftig dazu die perfekte Ergänzung zum alpinen Skiangebot unseres Bundeslandes sein", so Zafoschnig.

Mit der Winter-Kärnten Card, die ab Dezember von den Gästen und Einheimischen genutzt werden kann, werde bereits eine im neuen Regierungsprogramm verankerte Maßnahme zur Stärkung des Kärntner Ganzjahrestourismus umgesetzt. "Erfolg ist immer Resultat einer Zusammenarbeit auf allen Ebenen, was mit der Kärnten Werbung und der IG Kärnten Card beispielshaft vorgezeigt wird. Auch der Obmann der IG Kärnten Card, Manfred Hautz, sieht in der neuen Karte eine höhere Wertschöpfung gesichert. "Die Karte bringt auch langfristig viele Vorteile, wie zum Beispiel die Schaffung von jahresdurchgängigen Arbeitsplätzen im Tourismus", so Hautz.

Die neue Winterkarte werde besonders im Dezember zur attraktiven Produkterweiterung der Adventmärkte angeboten werden. Für die gesamte Winterzeit stehen aber auch Wochenkarten und Saisonkarten zur Verfügung. Bis Mitte Juni haben weitere Ausflugsziele und Partner die Möglichkeit, sich für diese erste Testsaison anzumelden. Für den Geschäftsführer der IG Kärnten Card, Anton Fasching, ist "die Winter-Kärnten Card eine ideale Ergänzung zum Sommerprodukt, die mit Sicherheit die Entwicklung des Kärntner Ganzjahrestourismus nachhaltig vorantreiben wird". Über 20 Ausflugsziele (Bergbahnen, Schifffahrt, Museen etc.) haben sich bereits zur Teilnahme angemeldet. Darunter sind beispielsweise die Gerlitzen Kanzelbahn, Reptilienzoo Happ oder das Planetarium Klagenfurt. Die neue Winterkarte wird besonders im Dezember zur attraktiven Produkterweiterung der Adventmärkte angeboten werden. Für die gesamte Winterzeit stehen aber auch Wochenkarten und Saisonkarten zur Verfügung. Über 100 Ausflugsziele haben in der 20-jährigen Erfolgsgeschichte der Kärnten Card maßgeblich für die gute Entwicklung im Sommertourismus beigetragen. Auch in der laufenden Saison 2018 stehen die Zeichen dafür weiter äußerst positiv.

"Der Kärntner Winter ist nach wie vor zu 80 Prozent auf den alpinen Skitourismus konzentriert. Nichtsdestotrotz vermerken wir deutlich steigendes Interesse für Kurzurlaube und Natur Aktiv-Urlaube auch im Winter. Die Winter-Kärnten Card ist eine große Chance für einsaisonale Beherbergungsbetriebe, auch für den Winter ein Produkt zu entwickeln. Kärnten setzt damit einen weiteren innovativen Schritt in Richtung saisonverlängernde Maßnahmen. Besonders im boomenden Segment der Adventreisen wird das Angebot für unsere Gäste nun deutlich erweitert", ist Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung, überzeugt.



Rückfragehinweis: Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Hetzel/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Zafoschnig