News

LOKAL

110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kappel am Krappfeld

03.06.2018
LH Kaiser besuchte Feuerwehrkirchtag - LR Fellner nahm an Festakt und Segnung der Tragkraftspitze teil


Klagenfurt (LPD). Die Freiwillige Feuerwehr Kappel am Krappfeld beging gestern Samstag ihr 110-Jahre Jubiläum mit einem Festakt und der Segnung einer Tragkraftspritze. Heute, Sonntag, fand der Feuerwehrkirchtag statt. Seitens des Regierungskollegiums stellten sich Landeshauptmann Peter Kaiser, er besuchte den Feuerwehrkirchtag bzw. Feuerwehrreferent LR Daniel Fellner, er nahm am Festakt teil, als Gratulanten ein.

Der Landeshauptmann gratulierte der Feuerwehr zum Jubiläum. "Die Kappler Blauröcke, ebenso wie alle anderen freiwilligen Feuerwehren in Kärnten, zeichnen sich durch permanente Verlässlichkeit, Einsatzbereitschaft und eine hohe Qualität im Dienstleistungsbereich aus", stellte Kaiser fest. Dank gab es auch für die Organisatoren des Feuerwehrkirchtages. "Ein Kirchtag steht für das gelebte Miteinander, zeigt wie wichtig Gemeinschaft ist und sorgt für eine lebendige und bunte Vielfalt im volkskulturellen Leben Kärntens", so Kaiser. Hauptfeuerwehrmann Branimir Grizincic überreichte der Landeshauptmann die Kärntner Medaille für Verdienste im Feuerwehrwesen seit 25 Jahren.

Feuerwehrreferent LR Daniel Fellner dankte den Kappler Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutze der Menschen. "Es sind aber nicht nur die Einsätze bei Feuer, Hochwasser oder anderen Notfällen, die eure Arbeit zu etwas Besonderem macht. Es ist auch eure Vorbildfunktion für die jungen Menschen", so Fellner, der die Bedeutung der freiwilligen Feuerwehren für die Gesellschaft hervorhob. Fellner gab zudem bekannt, dass unter ihm als Feuerwehrreferent keine Feuerwehr in Kärnten geschlossen werde.

I N F O: Die FF Kappel am Krappfeld (Kommandant: Thomas Köfer, Stellvertreter: Guido Mogy) weist derzeit eine Mannschaftsstärke von 33 Personen auf. Der Mannschaft gehört auch LR Martin Gruber als Hauptfeuerwehrmann an. Er trat den Blauröcken 2005 bei. Im Jahr 2017 rückte die Feuerwehr zu 26 Einsätzen aus. Im Jahr 2018 gab es bis dato fünf Einsätze, davon drei Brand- und zwei technische Einsätze.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LR Fellner
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Kaiser/Büro LR Fellner