News

LOKAL

Neues JUFA-Hotel in Gurk stärkt ganze Region

10.06.2018
LR Zafoschnig: Realisierung des Hotelprojekts im Stift führt Tradition und Moderne vorbildlich zusammen - 2.000 Buchungen bereits getätigt - 6.000 Übernachtungen erwartet


Klagenfurt (LPD). "Das neue JUFA-Hotel im Stift Gurk wird die ganze Region Gurktal stärken und unseren Gästen einen außergewöhnlichen Aufenthalt in barocken Räumlichkeiten bieten. Für das Gurktal ermöglicht dieses Hotelprojekt 15 sichere Arbeitsplätze und 140 Betten. Bereits 2.000 Übernachtungen wurden gebucht. Diese neue touristische Infrastruktur wird nachhaltig die regionale Wertschöpfung steigern und ist eine wichtige Initialzündung für die Region", freute sich heute, Sonntag, Tourismusreferent LR Ulrich Zafoschnig, bei der feierlichen Eröffnung des neuen JUFA-Hotels im Stift Gurk.

Bisher habe das Gurktal rund 35.000 Übernachtungen erreicht. Durch das neue JUFA-Hotel würden weitere 6.000 Übernachtungen erwartet. "Der touristische Erfolg einer Region steht und fällt mit der vorhandenen touristischen Infrastruktur. Innovative Hotelprojekte, Regionalisierung und touristische Mobilitätslösungen sind wesentliche Schlüssel zum Erfolg. Mit dem neuen Hotel schlägt die Region den richtigen Weg ein, denn das Hotel schafft besondere Angebote für unsere Gäste, die den Aufenthalt in Kärnten einzigartig machen", erläuterte der Tourismusreferent die Relevanz der Weiterentwicklung touristischer Infrastruktur in den Kärntner Tourismusregionen.

Rund fünf Millionen Euro habe die Katholische Kirche in den Bau des neuen JUFA Hotels im alten Stiftsgebäude in Gurk investiert. In Kärnten gebe es bereits drei JUFA Hotels - in den Nockbergen, in Bleiburg und in Knappenberg. "Wie jedes JUFA-Hotel wird auch das neue Hotel im Gurktal die Besonderheiten der Region aufgreifen und den Gästen vermitteln. Als Tagungshotel bietet das Hotel moderne Konferenz- und Seminarräume inklusive WLAN, das unersetzlich ist und für erfolgreiche Veranstaltungen sorgen wird", sagte Zafoschnig und wies einmal mehr auf die Bedeutung der Digitalisierung im Tourismus hin. "Die Möglichkeiten der Digitalisierung - besonders im Tourismus - dürften nicht verschlafen werden. Damit Kärnten den Erfolgskurs im Tourismus weiter vorantreiben kann, müsse das Land die Voraussetzungen für flächendeckendes Breitband schaffen", so Zafoschnig. Der Tourismusreferent bedankte sich bei allen Beteiligten, die den Bau dieses neuen Hotels für Kärnten unterstützt und realisiert haben, und wünschte viel Erfolg.


Rückfragehinweis: Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Hetzel/Sternig
Fotos: Büro LR Zafoschnig/ Schlatte