News

SPORT

Kärnten Läuft: Neue Siegestrophae bei 17. Auflage

11.06.2018
Sportreferent LH Kaiser: Laufbewerbe sind mit Vorbereitung von Jedem zu schaffen - Mediale, touristische und infrastrukturelle Wertschöpfung ist immens


Klagenfurt (LPD). In der Villa Lido in Klagenfurt fand heute, Montag, die Auftaktpressekonferenz der 17. Auflage von Kärnten Läuft (24. bis 26. August) statt. Neben Daten und Fakten zum dreitägigen Sportevent konnte Cheforganisator Michael Kummerer vermelden, dass eine neue Siegertrophäe von der pro mente Tischler Lehrwerkstätte "Kretha" hergestellt werde. Tischlermeisterin und Ausbildungsleiterin Margret Rausch und Lehrling Sarah Kirnbauer stellten die Holzpokale vor und berichteten, dass von ihnen 180 Stück angerfertigt werden.

Seitens des Landes nahm Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser an der Pressekonferenz teil. Vom ihm gab es für das Sportevent viel Lob. "Der Halbmarathon, der Viertelmarathon, der Frauenlauf und die übrigen Laufbewerbe (Nightrun, Dogging, Junior Marathon, Bambini Sprint, Familienlauf) sind Top-Veranstaltung und machen Kärnten weit über seine Grenzen hinaus bekannt", so Kaiser. In Bezug auf den Halbmarathon (Start: 26. August, 9 Uhr, Velden) und den Viertelmarathon (Start 26. August, 8 Uhr, Pörtschach) meinte der Landeshauptmann: "Sie gehen auf der schnellsten Halbmarathon-Laufstrecke Österreichs über die Bühne und sind von jeder Sportlerin bzw. jedem Sportler mit entsprechender Vorbereitung zu bewältigen."

Die wirtschaftliche Bedeutung von Kärnten Läuft ist für den Sportreferenten unbestritten. "Die mediale, touristische, infrastrukturelle Wertschöpfung ist immens. Ebenso gewinnt die gesundheitliche Wertschöpfung immer mehr an Bedeutung, da sich die Veranstalter bemühen, möglichst viele Menschen mit einem breiten Spektrum an Bewerben zur Bewegung zu motivieren", so Kaiser.

Peter Gauper vom Hauptsponsor Raiffeisen Landesbank betonte, dass der Raiffeisen Frauenlauf, im Vorjahr nahmen 750 Läuferinnen an ihm teil, der emotionalste sei. "Den Frauen, - der Frauenanteil bei Kärnten Läuft beträgt 45 Prozent von 8.000 Teilnehmern - geht es um den Spaß an der Bewegung und nicht um die Schnelligkeit. Ein Viertel der Teilnehmer starten in Teams", teilte der Vorstandsdirektor mit. Der Frauenlauf geht heuer erstmals über die 5 Kilometer Distanz. Edith Zuschmann vom Club 261 bzw. int. Club 261 Fearless, einem seit sechs Jahren globalen Frauenlaufnetzwerk auf drei Kontinenten, teilte mit, dass im heurigen Jahr erstmals internationale Teams aus ganz Europa und Partner-Vereine aus Slowenien und dem Kosovo in Klagenfurt an den Start gehen werden. Für alle laufbegeisterten Frauen gibt es am 9. August um 18 Uhr im Seepark Hotel einen Vorbereitungslauftreff. Gauper und Zuschmann sind optimistisch, dass heuer 800 Frauen die Frauenlaufstrecke in Angriff nehmen werden.

Zum Dogging-Bewerb (Samstag, 25. August, 9.30 Uhr) teilten Evelyn Pekarek (Präsidentin TIKO) und Dieter Eismayr (Geschäftsführer Pure GmbH) mit, dass für ihn prominente Laufpaare gesucht werden und es eine Hundewette geben werde. Zudem gibt es im Zielgelände einen fünf Stationen umfassenden Bewegungsparcours für die Vierbeiner.

Das Spitzenstarterfeld beim Halbmarathon will Kummerer weiter ausbauen. Mit dem Graz Marathon bzw. Grazer Halbmarathon (11. bis 14. Oktober) gibt es heuer eine Kombi Wertung. Insgesamt rechnet der Agenturchef mit 7.500 bis 8.000 Teilnehmern an den drei Tagen, wobei beim Halbmarathon 3.500 bis 4.000 Läuferinnen und Läufer am Start erwartet werden.

I N F O: www.kaerntenlaeuft.at; www.mjk-sportmarketing.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: MJK-Sportmarketing