News

LOKAL

Ein anderer Blick auf Kärnten

14.06.2018
LH Kaiser bei Ausstellungseröffnungen "Das andere Land. Kärnten | Koroška in Wort und Bild" und "Stephen Althouse - Metaphern der Menschlichkeit/Metaphors of Humanity" im MMKK


Klagenfurt (LPD). Die kritische Auseinandersetzung mit dem Heimatland Kärnten und seinen prägendsten historischen Ereignissen und Konflikten ist der Grundtenor der Ausstellung "Das andere Land", die gestern, Mittwoch, im Beisein von Landeshauptmann und Kulturreferent Peter Kaiser im Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) eröffnet wurde. Kuratiert und inszeniert von MMKK-Direktorin Christine Wetzlinger-Grundnig und Bernd Liepold-Mosser werden in der Ausstellung ausgewählte Kunstwerke aus der Kunstsammlung des Landes Kärnten und des MMKK gezeigt, die mit Hilfe von Texten aus der Kärntner Literatur in Szene gesetzt werden.

Kaiser betonte, für die Ausstellung "Das andere Land" sei mit der Kombination aus bildnerischer Kunst, Literatur und Soundmaterial eine großartige, provozierende und zum Nachdenken anregende Form gewählt worden. Ein Land, das sich selbst seine Geschichte vorhalten könne und kritische Selbstreflexion ermögliche, sei vor allem auch ein Land, das sich sehr positiv entwickeln kann und dies auch tue, so der Landeshauptmann.

Die Ausstellung präsentiert Texte von Primus Lessiak, Josef Friedrich Perkonig, Ingeborg Bachmann, Peter Handke, Florjan Lipuš, Maja Haderlap sowie bildnerische Werke von Markus Pernhart, Switbert Lobisser, Hermann Poschinger, Maria Lassnig, Cornelius Kolig und Gudrun Kampl.

Gleichzeitig wurde im MMKK die Ausstellung "Stephen Althouse - Metaphern der Menschlichkeit/Metaphors of Humanity" unter Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Der amerikanische Bildhauer Althouse verknüpft Bildhauerei und Fotografie und fertigte für die Ausstellung, die von Martina Gabriel kuratiert wird, eine eigene Museumsedition seiner Sujets an.

Beide Ausstellungen sind bis zum 6. Oktober 2018 im MMKK zu sehen. Die Eröffnung besuchten unter anderen Klagenfurts Landtagsabgeordnete Ruth Feistritzer und Stadtrat Frank Frey, für den musikalischen Rahmen sorgten die "Talltones" rund um Richard Klammer.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD/Just