News

SPORT

Kärnten ist stolz auf erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

15.06.2018
Sportlerehrung: LH Kaiser gratulierte Kärntens Sportlern, dankte allen Funktionären und ehrenamtlich Tätigen und verspricht, dass das Land alles für eine erfolgreiche Sportszene tun wird


Klagenfurt (LPD). Vier Mal im Jahr findet die Ehrung von erfolgreichen Kärntner Sportlerinnen und Sportlern durch Landeshauptmann Peter Kaiser gemeinsam mit den Sport-Dachverbänden statt. Gestern, Donnerstag, wurden im Klagenfurter Konzerthaus die Leistungen von rund 150 Sportlerinnen und Sportler aller Altersgruppen vor den Vorhang geholt. "Damit wollen wir nicht nur die sportlichen Leistungen würdigen, sondern uns bedanken bei allen Funktionären, bei allen ehrenamtlich Tätigen, die es damit überhaupt erst möglich machen, dass unsere Jugend sportliche Höchstleistungen bringen kann", so Kaiser in seiner Begrüßung vor rund 150 Sportlern und ihren Begleitpersonen.
Es sei dies auch eine Bestätigung für die Sportarbeit und das Land könne stolz auf alle Sportlerinnen und Sportler, auf die Jugend, in Kärnten sein.

Kaiser stellte klar, dass von Seiten des Sportreferates alles getan wird, um eine erfolgreiche Sportszene zu sichern. "Das Land sorgt für gute Sportstätten und Trainingsmöglichkeiten und kann auch bei der Logistik unterstützen, damit Breiten- und Spitzensport weiterentwickelt werden können", nennt Kaiser die drei Säulen des Sportlandes Kärnten.

An alle Jugendlichen gerichtet betonte Kaiser, dass Sport ein wichtiger Bestandteil im Leben ist, aber auch die Ausbildung wesentlich sei. "Auf beiden Füßen steht man bequemer und länger", so Kaiser.

Auch die Präsidenten der Dachverbände Anton Leikam (ASKÖ), Kurt Steiner (ASVÖ) und Vize-Präs. Hans-Werner Megymorez (UNION) betonten die gute Zusammenarbeit mit dem Sportreferat und dankten auch den Eltern und Großeltern, die immer zur Verfügung stehen müssen, um den Kindern den Sport überhaupt zu ermöglichen. "Ehrenamtliche, Funktionäre, gut ausgebildete Trainer, begeisterte junge Leute - das ist die Basis für erfolgreichen Sport in Kärnten", sagte Leikam.

Kaiser strich in seiner Rede auch die Leistungen der Behinderten-Sportler heraus. "Gerade jenen Sportlern, die es nicht so leicht haben, gebührt unser großer Respekt. Sie leisten wirklich großartiges", so Kaiser. Einer jener, denen gestern vom Land die sichtbare Ehrung zu Teil wurde, war der Medaillengewinner der Paralympischen Spiele in Korea, Markus Salcher. Der Kärntner Schifahrer kam mit zwei dritten Plätzen zurück und verspricht: "Das motiviert, noch einmal Vollgas zu geben und bei der WM nächstes Jahr vorne mitzumischen!"



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: LPD/Fritz