News

POLITIK

Bauvorhaben Ledenitzen: Zeitgemäße Wohnkultur in bester Lage

17.06.2018
LHStv.in Schaunig: Leistbares Wohnen in unmittelbarer Nähe zum Faaker See


Klagenfurt (LPD). In der Regierungssitzung am kommenden Dienstag legt Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig einen Förderantrag zur Errichtung von neun geförderten Wohneinheiten in Finkenstein, Ledenitzen, zur Beschlussfassung vor. Bauträger der geplanten Wohnanlage ist die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft "Meine Heimat". Die Gesamtbaukosten betragen rund 1,5 Millionen Euro, die Fertigstellung der Wohnanlage ist bereits für Herbst 2019 geplant.

"Einmal mehr ist es dem Land Kärnten möglich, über den gemeinnützigen Wohnbau leistbare Mieten in modernem und zeitgemäßem Umfeld anzubieten", so Schaunig heute, Sonntag, über das geplante Bauprojekt. "Die Lage des zukünftigen Wohnhauses - in fünf Minuten am Faaker See, in dreißig Minuten in Villach - ermöglicht den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern eine ideale Vereinbarkeit von Freizeit und Arbeit. In einem naturnahen und gepflegten Umfeld entstehen qualitativ hochwertige Wohnungen für Kärntnerinnen und Kärntner, die die Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten ihrer unmittelbaren Wohnumgebung optimal nutzen können. Ein Angebot, das in dieser Kombination von Mietpreis und Lage wohl nur in Kärnten möglich ist", betont die Wohnbaureferentin.

Direkt angrenzend an die zukünftige Wohnanlage befinden sich Kindergarten und Volksschule wie auch eine Hausarztpraxis. Fußläufig erreichbar sind Bus-und Zughaltestelle, von wo aus die umliegenden Orte und Villach mit dem öffentlichen Nahverkehrsnetz erschlossen sind. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon bzw. Terrassen und Eigengärten im Erdgeschoss und ist laut Önorm 1600 barrierefrei nachrüstbar. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Pellets-Heizanlage, die einzelnen Wohnungen werden mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung ausgeführt. Zusätzlich wird zur Energiegewinnung auf dem Dach eine Solaranlage aufgestellt.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Böhm