News

POLITIK

Slowenisches Generalkonsulat lud zum Nationalfeiertagsempfang

21.06.2018
LH Kaiser bei Empfang in Klagenfurt - Positiver, eingeschlagener Weg zwischen Kärnten und Slowenien ist irreversibel und wird weitergeführt


Klagenfurt (LPD). Anlässlich des slowenischen Nationalfeiertages am kommenden Montag, 25. Juni, konnte Generalkonsul Milan Predan und seine Gattin Darka Zvonar Predan gestern, Mittwoch, zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und des öffentlichen Lebens bei einem Empfang in den Räumlichkeiten und im Garten des Konsulates in Klagenfurt begrüßen. Seitens der Kärntner Landesregierung war Landeshauptmann Peter Kaiser vor Ort. Für das offizielle Slowenien wohnte Aleksandra Pivec (Staatssekretärin der Regierungsstelle für Slowenen im Ausland) und die slowenische Botschafterin in Österreich, Ksenija Škrilec, dem Empfang bei.

Der Landeshauptmann sprach am Anfang seiner Grußworte, auch als Zeichen der Verbundenheit wie er mitteilte, einige Sätze in Slowenisch, und dankte Predan für seine positiven Worte. Der Generalkonsul hatte in seiner Begrüßung das Positive und Gemeinsame zwischen Slowenien und Kärnten hervorgehoben. "Die Offenheit und die Öffnung Kärntens ist auch in der viersprachigen Regierungserklärung nachzulesen. Es ist ein mehr als positives Signal, dass sich aus einem Kontaktkomitee das Gemeinsames Komitee Kärnten-Slowenien/Skupni odbor Slovenija-Koroška entwickelt hat. Dieser eingeschlagene Weg ist irreversibel und wird auch weitergeführt", stelle Kaiser fest.

Dem Generalkonsul und den Gästen teilte der Landeshauptmann auch mit, dass bei der Euregio Sitzung in Triest, sie fand Mittwoch am Vormittag statt, auch darüber gesprochen wurde, Istrien und Teile Sloweniens als assoziierte Mitglieder in die Euregio aufzunehmen. "Wir stärken damit die Achse in Europa", ist Kaiser überzeugt. Beim nächsten Treffen der Regionspartner soll dahingehend eine Statutenänderung beschlossen werden.

Predan betonte, dass man mit der neuen Kärntner Landesregierung auf einen guten Weg sei, den guten Weg der Nachbarschaft zu einer Partnerschaft zu entwickeln. "Die neue slowenischen Regierung wird diesen Weg sicher mitgehen, und ich bin mir sicher, dass die Zusammenarbeit mit den Sitzungen des Gemeinsamen Komitees Kärnten-Slowenien/Skupni odbor Slovenija-Koroška gestärkt wird", so der Generalkonsul. In Bezug auf das Vertrauen in die EU teilte Predan mit, dass das Vertrauen seiner Landsleute in die Europäische Gemeinschaft nach wie vor hoch sei.

Ebenfalls eröffnet wurde die Ausstellung "Fenster zum Nachbarn". Die Vorstellung der beiden Künstler, des Malers Darko Slavec und der Bildhauerin Eva Peterson Lenassi, erfolgte durch Olga Butinar Čeh vom Verein slowenischer Bildender Künstler. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von den "Smrtnik Mädchen - Smrtnikova dekleta" aus Bad Eisenkappel.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Helge Bauer