News

LOKAL

Ehrenamtliche Sport-Funktionäre wurden vor den Vorhang geholt

23.06.2018
LH Kaiser zeichnete erstmals 250 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sport aus: "Vieles wäre im Sportland Kärnten ohne sie nicht möglich" - Ehrenamt ist für Kärntner Sport wichtig und unverzichtbar


Klagenfurt (LPD). In den Kärntner Sportverbänden und Sportvereinen sind tausende Funktionärinnen und Funktionäre ehrenamtlich tätig und sorgen mit ihrem tagtäglichen Engagement für ein aktives Vereinsleben.

Zur Anerkennung dieser nicht selbstverständlichen Leistungen zeichnete Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser gestern, Freitag, zum ersten Mal 250 ehrenamtliche Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter im Sportbereich mit Urkunden aus. Die Auszeichnungen seien ein Zeichen des Dankes und der Wertschätzung gegenüber all jenen Menschen, die sich unzählige Stunden in ihren Vereinen und Verbänden ehrenamtlich einsetzen, so Kaiser bei der Auszeichnungsveranstaltung im Klagenfurter Wörtherseestadion. Seitens des Kollegiums der Kärntner Landesregierung wohnte auch Unions-Präsident LR Ulrich Zafoschnig der Auszeichnungsveranstaltung bei.

"Diese Leistungen sind äußerst wichtig für Kärnten und verdienen höchste Anerkennung. Das ehrenamtliche Engagement ist für den Sport unverzichtbar und das wollen wir auch nach außen tragen. Heute wird diese langgehegte Idee zum ersten Mal realisiert. Ich möchte meine große Dankbarkeit an jeden Einzelnen und jede Einzelne von ihnen richten. Vieles wäre im Sportland Kärnten ohne sie nicht möglich", erklärte Kaiser. Der Landeshauptmann gab ebenso ein klares Bekenntnis zu den Dach- und Fachverbänden ab. "Das Ehrenamt ist der Kitt des Gemeinsamen. Wir sind riesig stolz auf euch, dass ihr so Großartiges leistet", unterstrich Kaiser.

Landessportdirektor Arno Arthofer bedankte sich für die viele Arbeit, die von den Ehrenamtlichen geleistet werde. "So viel Einsatz ist heutzutage nicht selbstverständlich", so Arthofer.

Für den ASKÖ sprach Landesgeschäftsführer LAbg. Günter Leikam seinen Dank an die ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionäre aus. Leikam bedankte sich auch beim Landeshauptmann und beim Landessportdirektor für ihre Initiative, diese Auszeichnung ins Leben gerufen zu haben. "Ohne die Funktionäre wäre Sport in dieser Form in Kärnten nicht möglich", erklärte Leikam.

ASVÖ-Präsident Kurt Steiner und Union-Vizepräsident Werner Megymorez bedankten sich nicht nur bei den Vertretern des Landes Kärnten, sondern selbstverständlich auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie würden erst die Rahmenbedingungen schaffen, damit vor allem die Jugend in Kärnten Sport betreiben könne.

Durch die Auszeichnungsveranstaltung führte die "Stimme des Sports", Tono Hönigmann, für die musikalische Begleitung der Ehrung sorgte die Band "Two of us".

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD/fritz-press