News

LOKAL

Lorbeer für ehrenamtliches Engagement

08.07.2018
64. Landestreffen der Kärntner Bürger- und Schützengarden: Landtagspräsident Rohr verleiht in Vertretung von LH Kaiser Lorbeer an Schriftführer des Landesverbandes der Garden, Oberleutnant Friedrich Flath


Klagenfurt (LPD). Ehrenamt ist die Basis des kulturellen Lebens in Kärnten. Ohne Ehrenamt keine Vereine, keine Feste, kein gesellschaftliches Leben. Daher vergibt das Land Kärnten für besondere ehrenamtliche Leistungen und Tätigkeiten den Lorbeer als Auszeichnung.

Beim 64. Landestreffen der Kärntner Bürger- und Schützengarden überbrachte heute, Sonntag, Landtagspräsident Reinhart Rohr in Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser den Lorbeer in Bronze an den langjährigen Schriftführer der uniformierten Schützengarde Himmelberg, Friedrich Flath.

Rohr gratulierte Flath und bedankte sich vor allem für sein ehrenamtliches Engagement, mit dem Menschen wie Flath Kultur, Brauchtum und Traditionen in Kärnten lebendig halten.

Vor über 20 Jahren trat Friedrich Flath als Schütze der Garde in Himmelberg bei, wurde 1999 Gefreiter, 2002 dann Korporal und vor 16 Jahren begann Flath schließlich seine ehrenamtliche Tätigkeit bei den Schützen im Himmelberg als Schriftführer. Heute ist Friedrich Flath Oberleutnant der Schützengarde Himmelberg. Zu seinen Aufgaben als Festobmann zählt auch die Ausrichtung des jährlich stattfindenden Landesschützentreffens, das auch heuer wieder am 7. und 8. Juli in Himmelberg über die Bühne ging.

Seit 2012 ist Friedrich Flath aber auch Schriftführer des Landesverbandes der Kärntner Bürger- und Schützengarden. Den Antrag für die Auszeichnung hat der Obmann der Himmelberger Garde, Manfred Berger, gestellt.

Am Landestreffen der Bürger- und Schützengarden nahmen Garden aus Kärnten, der Steiermark, aus Nord- und Osttirol, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und Baden Württenberg teil. Über 1.100 uniformierte Mitglieder unterschiedlichster Garden waren zwei Tage lang in Himmelberg und gestalteten nach einer Kranzniederlegung und einem Großen Zapfenstreich am Sonntag den Festakt, den Umzug und schließlich das Festkonzert.

Früher zählte der Schutz der Bevölkerung zu den Hauptaufgaben der Garden. Die militärische Aufgabe der Schützen ist heute obsolet, trotzdem verteidigen die Garden ehrenamtlich die Tradition und unsere Kultur.



Rückfragehinweis: Protokoll Land Kärnten
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: LPD/Szalay