News

LOKAL

Baustart für Kärntens ersten Fahrrad-Campingplatz

26.07.2018
LHStv.in Schaunig, LR Zafoschnig: Neues touristisches Leitprojekt in Kleblach-Lind bringt Wertschöpfung für Oberkärnten - Rad-, Natur- und See-Erlebnis am Drauradweg weiter gestärkt -Fortführung der See-Berg-Rad Förderung mit 1,5 Mio. Euro für die nächsten Jahre fixiert


Klagenfurt (LPD). Nach einem Jahr der Planung und Projektierung erfolgte gestern, Mittwoch, der offizielle Spatenstich für Kärntens ersten Campingplatz für Radfahrer in Kleblach-Lind, der die neue touristische Attraktion der Gemeinde ist. In dem 2010 errichteten Freizeit- und Erholungsgebiet westlich von Kleblach am Ufer des Badesees entstehen über 70 neue Campingstellplätze mit moderner Ausstattung. Einige davon werden ganz speziell für die Bedürfnisse der Rad-Urlauber gestaltet. So werden unter anderem Mobilhomes und Zelte bereitgestellt sowie ein Waschservice für Fahrräder umgesetzt. Auch der bestehende Badesee wird im Zuge der Umsetzung des Projektes mit einem Rundweg und besonderen Rastplätzen attraktiver gemacht. Ladestationen für e-Bikes, Pannensets und Ersatzteile ergänzen das Angebot für Fahrrad-Touristen.

"Kleblach-Lind setzt damit auf touristische Innovation und Qualität. Aktives Naturerlebnis sowie Radtourismus liegen voll im Trend", so Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig bei der Spatenstichfeier. Die neue Infrastruktur habe große regionale Bedeutung. "Dieses Projekt verbindet das Rad-, Natur- und See-Erlebnis auf einzigartige Weise und stärkt die gesamte Region. Vor allem die Verbindung aus Camping und Rad bietet viel Potenzial." Besonders mit dem internationalen Drauradweg, der mit fünf Sternen die höchstmögliche Klassifizierung hat, habe Kärnten beste Voraussetzungen zu einem touristischen Radland zu werden. "Deshalb haben wir gemeinsam mit Landesrat Martin Gruber die Erstellung eines Radmasterplans für Kärnten gestartet, um neben den baulichen Lückenschlüssen im Kärntner Radwegenetz auch das touristische Potenzial für Kärnten herauszuarbeiten", kündigte der Tourismuslandesrat an.

"Wer Kärnten besucht, möchte Land und Leute kennenlernen und sich in der Natur bewegen. Kleblach-Lind geht mit der Schaffung dieses neuen Angebots den richtigen Weg", sagte LHStv.in Gaby Schaunig. Die Freizeit- und Erholungsanlage werde bereits heute von Radlern gerne genutzt. "Mit dem Ausbau der touristischen Infrastruktur schafft man Arbeitsplätze und macht Kleblach-Lind für längere Zwischenstopps auf dem Drauradweg noch attraktiver", so Schaunig.

Die Gesamtinvestition in Kleblach beträgt über 700.000 Euro. Das Land Kärnten fördert das Projekt mit 250.000 Euro aus dem Fördertopf für kommunale See-Berg-Rad-Projekte. "Mit dieser Förderung setzen wir in einer Region im ländlichen Raum einen wichtigen Impuls für mehr Wertschöpfung", so Zafoschnig. "Die konstant steigenden Tourismuszahlen der letzten Jahre bestätigen, dass die Investitionen in neue touristische Angebote in ländlichen Regionen Wirkung zeigen." Allein aus der See-Berg-Rad-Förderschiene wurden in den letzten Jahren touristische Projekte im Ausmaß von über 8 Mio. Euro umgesetzt. "Diese Investitionen fließen direkt in die regionale Wirtschaft", so Zafoschnig. Daher werde die Förderschiene auch in den nächsten Jahren mit einem jährlichen Volumen von 1,5 Mio. Euro weitergeführt.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig, Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Wedenigg/Rauber
Fotohinweis: Büro LR Zafoschnig