News

LOKAL

Mallnitz ging zum 15. Mal auf die Pirsch

29.07.2018
Nationalparkfest weist auf größtes Naturparadies Österreichs hin - LR Schaar verweist auf die Wichtigkeit des Nationalpark Hohe Tauern für steigendes Umweltbewusstsein


Klagenfurt (LPD). Zum 15. Mal fand heute, Samstag, das Nationalparkfest in Mallnitz statt. In den 1980er Jahren wurde der international anerkannte Nationalpark Hohe Tauern als erster und größter Nationalpark in Österreich errichtet. Er ist nicht nur der größte Nationalpark der Alpen sondern auch ein vielfältiges Naturschauspiel. Die zuständige Landesrätin Sara Schaar betonte bei ihrem Besuch die Wichtigkeit des Schutzgedankens und des Nationalparks für ein steigendes Umweltbewusstsein. Der Nationalpark Hohe Tauern garantiere das Erleben von intakter Natur und lehre den nachhaltigen Umgang mit der Landschaft und den Ressourcen. Das Nationalparkfest selbst ist ein Garant dafür, immer wieder die Wichtigkeit des Umweltschutzes hervorzuheben und auf die Erlebbarkeit des Parks hinzuweisen. Erst heuer wurde das Besucherzentrum im Mallnitz nach einem Umbau von LR Schaar feierlich eröffnet.

Beim Fest selbst wartete ganz Mallnitz mit Ständen, kulinarischen Köstlichkeiten, Musik, Tanz und einer Modenschau auf. Unter dem Motto "Gams, Steinbock & Co. - Wildtiere und Jagd im Nationalpark", konnten die zahlreichen Gäste auf kulinarische und musikalische Pirsch gehen.

Eröffnet wurde das 15. Mallnitzer Nationalparkfest traditionell mit dem Frühschoppenkonzert der Trachtenkapelle Mallnitz, wobei Bürgermeister Günther Novak eine Reihe von weiteren Ehrengästen begrüßen konnte. Neben der Fahrzeugsegnung eines Einsatzfahrzeuges der Bergrettung Mallnitz gab es eine Reihe weiterer Highlights für die Besucherinnen und Besucher, u.a. die Auftritte der Schuhplattlergruppe "Die Ankogler" und der Auftritt der Band "FUSION".

Besonderer Ehrengast beim heurigen Nationalparkfest war Oberbürgermeister Armin Schenk von Bitterfeld-Wolfen in Deutschland. Die Gemeinde Mallnitz pflegt neben der Partnerstadt Witten (Deutschland) auch eine besondere Freundschaft mit der Stadt Wolfen. In der Nähe der Ankogel-Talstation entstanden neben den Wittener Hütten auch die Wolfener Hütten, wo immer wieder Jugendcamps und auch Familien aus Wolfen untergebracht sind.

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit 1.856 km² der größte Nationalpark im gesamten Alpenraum, das größte Schutzgebiet Mitteleuropas und eine der großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde. Die Hochgebirgsregion "Hohe Tauern" birgt die mächtigsten Gipfel Österreichs, die größten Gletscherflächen der Ostalpen und Wasserfälle, die zu den höchsten der Welt zählen.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion:Pinter/Robitsch
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar