News

KULTUR

Gemeinsamer Theaterausschuss des Landes Kärnten und der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee konstituierte sich neu

02.08.2018
Zusammenarbeit zwischen Land und Stadt Klagenfurt bleibt unter Vorsitz von LH Kaiser bestehen - vielseitiges Programm im Spieljahr 2018/19 - erstmals Lehre als Maskenbildner angeboten


Klagenfurt (LPD). Unter Vorsitz des Kulturreferenten LH Peter Kaiser fand gestern, Mittwoch, die konstituierende Sitzung des gemeinsamen Ausschusses für das Stadttheater Klagenfurt statt. Das Land Kärnten und die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee führen das Stadttheater Klagenfurt unter Vorsitzendem LH Peter Kaiser und seiner Stellvertreterin Maria-Luise Mathiaschitz als offene Gesellschaft (Stadttheater Klagenfurt OG). Im Spieljahr 2018/2019 stehen 11 Aufführungen, davon fünf Opern, ein Musical, vier Schauspiele und eine Kindertheatervorstellung am Programm. Zusätzlich spielt das Kärntner Sinfonieorchester drei Konzerte im Abonnement, ein Konzert im freien Verkauf, drei in Kooperation (Musikverein, Konservatorium, Carinthischer Sommer) und es ist auch ein Gastspiel vorgesehen. Die Auslastung des Klagenfurter Stadttheaters liegt bei 84 Prozent, wobei die Abonnentenzahlen kontinuierlich im Steigen begriffen sind.

Mit dem Australier Nicholas Carter wurde für drei Jahre ein neuer und sehr kompetenter Chefdirigent bestellt. Erstmals in der Geschichte des österreichischen Theaterwesens wird der Beruf des Maskenbildners als Lehre angeboten: Ab 1. September 2018 wird ein Lehrling das Berufsbild "Maskenbildner" am Stadttheater bekleiden.

Die sechs stimmberechtigten Mitglieder des Theaterausschusses für das Land sind neben LH Peter Kaiser, Nicole Cernic, Markus Krainz, Markus Malle und Thomas Kornek-Goritschnig, Ingrid Gasser (Ersatzmitglied).

Die vier stimmberechtigten Mitglieder für die Stadt sind Bgm.in Maria-Luise Mathiaschitz, Andreas Skorianz, Gabriela Holzer und Horst Krainz.

In der ersten Sitzung wurde u.a. ein Prüfungsausschuss unter dem Vorsitz von Nicole Cernic und Markus Malle als Stellvertreter sowie Gabriele Holzer eingerichtet sowie der Rechnungsabschluss 2016/17 beschlossen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Stirn/ Germann