News

LOKAL

Petra Treffner - Das Bild malt mich

04.08.2018
LH Kaiser bei Eröffnung des neuen Ateliers der Künstlerin in Nadling-Gratulation zur Schaffensstelle im Kreise der Familie


Klagenfurt (LPD). Der Platz in ihrem Haus sei langsam eng und daher ein Anbau notwendig geworden. Das berichtete die Künstlerin Petra Treffner bei der Einweihung ihres neu errichteten Ateliers in ihrem Haus in Nadling in der Nähe des Ossiacher Sees. Bei der Eröffnung mit dabei war auch Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser.

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar", zitierte der Landeshauptmann den deutschen Maler und Graphiker Paul Klee. Bei einem Rundgang mit der Künstlerin habe er gesehen, wie aufgeschlossen Petra Treffner für Neues sei und wie großartig die Weiterentwicklung ihrer Kunst. So arbeite sie auch mit Drahtkunst oder Dreidimensionalität. Große Ausstellungen ihrer Kunst habe es schon gegeben beispielsweise in Wien, Mailand oder Dachau. "Ich freue mich, dass es hier im Kreise Deiner Familie eine Schaffensstelle gibt, in der Du Du sein kannst, herzliche Gratulation dazu", sagte Kaiser.

"Schön, dass Du in unserer Gemeinde bist, wir sind stolz auf Dich", sagte Georg Kavalar, Bürgermeister von Steindorf. Er bezeichnete Treffner als ganz besondere Künstlerin und Botschafterin der Gemeinde Steindorf.

Die Künstlerin und ihr Werk wurden von Andres Klimbacher, Vizepräsident des Kunstvereins Kärnten, in einem "Zwiegespräch" vorgestellt. Sie sei von den Wellenbewegungen des Ossiacher Sees inspiriert und brauche Wasser, so Treffner. Ihre Verwendung von Farbe entstehe aus Gefühl. "Die Inspiration muss passen." In den Bildern sei viel Dynamik, denn ein Bild, das lebe, das vibriere, brauche Energie. "Im besten Fall malt das Bild mich", sagte die Künstlerin.

Unter den vielen Besuchern waren auch Dietmar Rauter, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von St. Urban, Martin Treffner, Bürgermeister der Stadtgemeinde Feldkirchen und Astrid Lugger vom Büro RWT Plus, die das neue Atelier geplant hat.

Petra Treffner lebt und arbeitet in Kärnten. Ihre Ausbildung machte sie bei Giselbert Hoke. Sie ist Gründungsmitglied der 1998 eingerichteten Kulturinitiative "Galerie Bodensdorf" und seit 2000 Seminarleiterin für Zeichnung und Aquarell. Sie stellt im In- und Ausland aus und ist Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler sowie im Kunstverein Kärnten.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/Peter Just