News

LOKAL

145 Jahre Freiwillige Feuerwehr Winklern

12.08.2018
LH Kaiser dankte und gratulierte bei Festakt im Mölltal: "Ich bin stolz auf euch"


Klagenfurt (LPD). Mit ihren 145 Jahren zählt die FF Winklern zu den ältesten Feuerwehren in Kärnten. Heute, Sonntag, wurde dieses Jubiläum mit einem großen Festakt begangen. Hochleben ließen die Kameraden und Gäste aber auch Friedrich "Fredi" Unterdorfer, der seit nunmehr 15 Jahren Kommandant dieser Stützpunkt-Feuerwehr ist. Für ihren vorbildlichen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit gratuliert und gedankt hat den Blauröcken auch Landeshauptmann Peter Kaiser.

"Ich bin stolz auf euch. Man kann einfach nicht genug wertschätzen, was ihr freiwillig, ehrenamtlich und viel zu oft auch in schwierigen und gefährlichen Situationen für die Allgemeinheit leistet", betonte Kaiser. Er hob das in Kärnten überhaupt sehr gut funktionierende Zusammenspiel aller Einsatz- und Rettungsorganisationen, der Exekutive, des Bundesheeres, der Institutionen und Behörden hervor. Als aktuelles, wichtiges Projekt nannte er die Modernisierung der Landesalarm- und Warnzentrale. Die eindrucksvollen Leistungen der Kärntner Wehren unterstrich er zudem mit Einsatzzahlen aus dem Jahresbericht des Landesfeuerwehrverbandes.

Der FF Winklern gehören insgesamt fast 70 Mitglieder an, das sind über 40 Aktive plus Altkameraden und Mitglieder der im Jahr 2005 gegründeten Feuerwehrjugend. Ihr Kommandant Friedrich Unterdorfer ist zugleich Gemeindefeuerwehrkommandant und Zivilschutz-Gemeindeleiter. Eine Besonderheit ist das eigene Museum im alten Gerätehaus, das von 1912 bis 1995 als Unterkunft diente. Hier werden viele alte Gerätschaften seit den Anfängen der Mölltaler Wehr ausgestellt. "Museumsdirektor" ist Sepp Kaufmann, der ehemalige Kommandant-Stellvertreter und ältestes aktives Mitglied der FF Winklern.

In der Gemeinde von Bürgermeister Johann Thaler wurde gleichzeitig mit dem großen Feuerwehrjubiläum auch der Kirchtag gefeiert. Mitgewirkt haben u.a. die Trachtenkapelle Winklern und die "Mörtschacher Musikanten". Unter den Anwesenden waren u.a. auch der stellvertretende Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Hirm und Landtagsabgeordneter Christoph Staudacher.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD Kärnten/Höher