News

LOKAL

Heiligenblut bekommt "Haus der Steinböcke Welcome-Center"

20.08.2018
LR Fellner, LRin Schaar, LR Zafoschnig: Finanzierung für das Projekt steht - Gesamtkosten betragen 4,1 Millionen Euro, von Seiten des Landes kommen 500.000 Euro


Klagenfurt (LPD). "Es ist ein tolles Projekt, das Besucherinnen und Besucher von Nah und Fern in Heiligenblut künftig würdig willkommen heißen wird", so Landesrat Daniel Fellner, der als Gemeindereferent eine halbe Million Euro an Förderungen für das "Haus der Steinböcke Welcome-Center" freigegeben hat. "Dieses Projekt ist optimal geeignet, um die Vielfalt der Region zu präsentieren. Die markante Lage am Ortseingang und am Beginn der Großglockner-Hochalpenstraße könnte idealer nicht sein", berichtet Fellner. Zusätzlich könnten durch dieses Leuchtturmprojekt weitere touristische Investitionen und Innovationen im Ort angestoßen werden.

"Es freut mich sehr, dass dieses Vorzeigeprojekt nun realisiert wird und ein Teil des Besucherzentrums dem König der Alpen, dem Steinbock, gewidmet ist. In der Dauerausstellung des Nationalparks Hohe Tauern können die Besucherinnen und Besucher künftig alles über die Geschichte der mächtigen Tiere, die im Jahr 1960 ausgehend in der Heiligenbluter Bergwelt wieder angesiedelt wurden, erfahren. Insgesamt werden 200.000 Euro vom Verein der Freunde des Nationalparks und weitere 200.000 Euro vom Sponsorpartner des Vereins, der Privatstiftung der Kärntner Sparkasse, in das neue Haus der Steinböcke-Welcome Center investiert. Damit wird der Nationalpark Hohe Tauern in der Region noch stärker sichtbar gemacht", so Nationalpark- und Umwelt-Landesrätin Sara Schaar.

"Als Tourismuslandesrat des Landes Kärnten ist die Realisierung des Haus der Steinböcke in Heiligenblut für mich ein Bekenntnis zur Weiterentwicklung der Region und des Tourismuslandes Kärnten. Diese wertvolle touristische Infrastruktur ist ein vielversprechendes und besonderes Ausflugsziel sowohl für unsere Gäste als auch alle Kärntnerinnen und Kärntner", zeigt sich der Tourismusreferent des Landes, Ulrich Zafoschnig, über die Finanzierungssicherheit für das Haus der Steinböcke in Heiligenblut begeistert. Investitionen in moderne touristische Infrastruktur, wie auch das geplante Hotelprojekt, seien der Schlüssel für jeden touristischen Erfolg. "Diese Investitionen sorgen für Wertschöpfung, Arbeitsplätze, Einkommen, Kaufkraft und Wohlstand, wovon letztlich nicht nur die Region, sondern der gesamte Tourismusstandort Kärnten profitiert", so Zafoschnig.

Die Gesamtinvestitionssumme von 4,1 Millionen Euro setzt sich wie folgt zusammen: Die Gemeinde Heiligenblut bringt 1,83 Millionen Euro auf und zusätzlich 500.000 Euro in Form eines Darlehens, 870.000 Euro kommen aus EU-Mitteln, 500.000 Euro fließen über das Gemeindereferat und 400.000 Euro über Sponsoren und den Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern. Baubeginn ist diesen Herbst.



Rückfragehinweis: Büro LR Fellner, LRin Schaar, LR Zafoschnig
Redaktion: Pinter/Stirn