News

LOKAL

Erster Pyramidenkogel-Turmlauf geht über 441 Stufen

10.09.2018
Sportreferent LH Kaiser: Weltcuprennen am 23. September 2018 ist weiteres sportliches Highlight in Kärnten - Rennen wird für Teilnehmer und Zuschauer ein Erlebnis


Klagenfurt (LPD).In der Sky-Box des Pyramidenkogel wurde heute, Montag, der erste Pyramidenkogel-Weltcup-Turmlauf von KLC-Präsident Werner Pullnig im Beisein von Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Keutschachs Bürgermeister Karl Dovjak, Landessportdirektor Arno Arthofer und Extremsportlerin Marlies Penker präsentiert. Der Treppenlauf am 23. September führt über 441 Stufen auf die höchste Besucherplattform des Turms in 71 Meter Höhe.

Für den Landeshauptmann steht unser Bundesland mit dem Weltcup-Lauf einmal mehr in der sportlichen Auslage Europas und der Welt. "Tower Running gewinnt immer mehr an Bedeutung und ist für jeden Teilenehmer eine sportliche Herausforderung", sagte Kaiser. Neben dem Ironman, den Damen-Skiweltcuprennen in Bad Kleinkirchheim, dem Großglockner Weltcupberglauf, Kärnten Läuft oder der EC-Billard Eurotour ist der Bewerb ein weiteres sportliches Highlight in Kärnten.

Der Sportreferent dankt auch den Funktionären des Kärntner Leichtathletik-Club (KLC) und des Kärntner Leichtathletik Verbandes für ihr großes Engagement. "Mit diversen Projekten, wie der "Leichtathletik Offensive in den Kärntner Schulen, oder der KLC-Talente-Show seit 40 Jahren, wird die Attraktivität der Leichtathletik in Kärnten gesteigert."

Lokalmatadorin Marlies Penker wünschte er für den Lauf alles Gute. "Marlies ist nicht nur Favoritin, sondern auch eine wichtige sportliche Meinungsbildnerin."

Keutschachs Bürgermeister Dovjak bezeichnete dem Turm auf den Pyramidenkogel (851 Meter Seehöhe) als das sichtbare Wahrzeichen Kärntens. "Der Lauf im September findet zu einem optimalen Zeitpunkt statt, und wir stellen den Turm für dieses sportliche Highlight gerne zur Verfügung", sagte das Gemeindeoberhaupt.

Für Penker, sie gewann im Juni in der Schweiz als erste Österreicherin den Niesenlauf, den längsten Treppenlauf über 11.674 Stufen in 1:16:44 Stunden, ist auch dieser Lauf ein Herausforderung. "Der Towerrun-Weltcup hat ein hohes Niveau, ohne Training geht da gar nix", bestätigte sie. Bis dato absolvierte sie zwei Trainingsläufe. Kommendes Wocheende will die Extremsportlerin in Slowenien für das Rennen die Werbetrommel rühren.

Pullnig berichtete, dass es während des ganzen Jahres 233 Läufe der Towerun-Association auf der ganzen Welt (Paris, Osaka...) gebe, davon 107 allein in den USA (Los Angeles, Portland…) Der KLC- Präsident berichtete auch, dass mit Rene Sluga der beste Stufenläufer Österreichs an den Start gehen werde. Am Bewerb in sieben Altersklassen kann Jede-Frau/Jeder-Mann teilnehmen. Der Start ist um 10 Uhr. Das Nenngeld beträgt zehn Euro. Der Einzelstart erfolgt im 30 Sekunden Intervall.

Keine Prognose über seine Laufzeit wollte Landessportdirektor Arthofer abgeben. "Oben ankommen heißt das Ziel", meinte er schmunzelnd. Lob gab es auch von seiner Seiten für die tolle Zusammenarbeit der Kärntner Sportkoordination mit dem Kärntner Leichtathletikverband und den Leichtathletikvereinen in Kärnten.

I N F O: Nennungen unter: www.pyramidenkogel-turmlauf.at. - Nennschluss: 16. September 2018. - Startnummernausgabe am 23. September ab 9 Uhr.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD Kärnten/Eggenberger