News

WIRTSCHAFT

Wirtschaftsbeziehungen zu China gestärkt

13.09.2018
LR Zafoschnig: Chinesische Delegation sieht großes Potential in Logistikzentrum Fürnitz - Gemeinsames Bekenntnis zur Anbindung auf neuer Seidenstraße - Kärnten ist aktivstes Bundesland im Austausch mit hochrangigen Wirtschaftsvertretern aus China


Klagenfurt (LPD). "Der Ausbau unserer Logistik ist für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft von großer Bedeutung. Mit der optimalen Lage unseres Bundeslandes haben wir die besten Voraussetzungen dazu, Kärnten nicht nur im gesamten Alpe-Adria-Raum zur logistischen Drehscheibe zu etablieren, sondern auch unsere Handelsströme mit Ost- und Südostasian weiter zu forcieren. Das Interesse und der Austausch der chinesischen Botschaft am Logistikstandort Fürnitz ist ein Erfolg für Kärntens Wirtschaft und Initialzündung für künftige Investitionen", zeigte sich Wirtschafts- und Mobilitätsreferent LR Ulrich Zafoschnig über den guten Kontakt zu China, der gestern, Mittwoch, durch den vom Botschaftsrat der chinesischen Botschaft angeführten Besuch einer chinesischen Wirtschaftsdelegation weiter gestärkt wurde, begeistert.

Zentrales Hauptthema des ganztätigen Aufenthaltes in Kärnten, waren das Logistikcenter Fürnitz. Der Standort Fürnitz biete als Hinterlandhafen (Hinterland-Hub) viele strategische Vorteile für internationale Beziehungen: "Das Logistikcenter Fürnitz liegt optimal an der Schnittstelle zwischen der Baltisch-Adriatischen Achse und dem Alpin Westbalkan Korridor, der als Ast der neuen Seidenstraße eine optimale Anbindung zu China´s Wirtschaft genützt werden kann. Kärnten soll sich künftig als Teil der neuen Seidenstraße positionieren", so Zafoschnig zum Bekenntnis seitens des Landes, den Ausbau intakter Infrastruktur weiter zu forcieren.

Kärnten sei das aktivste Bundesland Österreichs im Austausch mit hochrangigen Vertretern aus Chinas Wirtschaft. "Eine Geschäftsbeziehung zwischen Kärnten und China´s Wirtschaft bietet wichtige Zukunftschancen und ermöglicht künftige Investitionen in die Infrastruktur und den Ausbau von Logistik in Kärnten. Durch die Erweiterung von Güterverkehrszentren wie des Verschiebebahnhofes Fürnitz und die Entwicklung von Kompetenzzentren für Strategieentwicklung stärken wir den Wirtschaftsstandort Kärnten weltweit und machen Kärnten zur internationale Logistikdrehscheibe", betonte Zafoschnig.

Bereits im November 2017 und März 2018 hat eine Kärntner Delegation in Peking, Henan, Shanghai, sowie Shenzhen wichtige erste wirtschaftliche Kontakte mit China geknüpft. "Die bereits bestehenden Kontakte gilt es für Kärnten weiter auszubauen und bestmöglich zu nutzen. Bei Botschaftsrat Gao Xingle, sowie den Vertretern von COSCO Shipping, Bank of China und CRRC Zhuzhou Locomotive möchte ich mich herzlich für den fachlichen Austausch und das Interesse am Standort Kärnten bedanken", betonte Zafoschnig.



Rückfragehinweis: Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Hetzel/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Zafoschnig